Der Nürnberger Christkindlesmarkt

Der Nürnberger Christkindlesmarkt ist der wohl berühmteste Weihnachtsmarkt Deutschlands. Über zwei Millionen Besucher kommen in jedem Jahr auf den Hauptmarkt, um durch die langen Budenzeilen von über 200 Händlern zu streifen, die neben Kunsthandwerk, Kerzen und Spielzeug natürlich auch weihnachtliche Schmankerl wie Früchtebrot, Lebkuchen und weitere süße Verlockungen anbieten. In diesem Jahr startet der Christkindlesmarkt am 25. November mit der feierlichen Eröffnung durch das Christkind und endet am 24. Dezember, dem heiligen Abend.

Eröffnung des Nürnberger Christkindlesmarktes

In jedem Jahr wird der Markt im Rahmen einer großen Feier vom Christkind persönlich am Freitag vor dem ersten Advent eröffnet. Das Christkind wird immer für zwei Jahre von den Bürgern Nürnbergs gewählt und besucht auch nach der Eröffnung häufig den Markt, die Kinderweihnacht und zahlreiche karitative Einrichtungen rund um Nürnberg. Zum Christkind gewählt wird übrigens immer eine Frau. Als wichtigste Repräsentantin der Stadt während der Zeit des Christkindlesmarkts gastiert sie auch bei den Christkindlesmärkten der Partnerstädte Chicago und Glasgow.

Nürnberger Lebkuchen

Bei einem ausgedehnten Bummel über den Christkindlesmarkt darf ein Nürnberger Lebkuchen nicht fehlen. Schon vor vielen Jahrhunderten wurden von fränkischen Mönchen Pfeffer- und Honigkuchen gebacken - Vorläufer des heutigen Lebkuchens -, was auch auf Nürnbergs günstige Lage an den früheren Handels- und Gewürzstraßen zurückzuführen ist. Während des Christkindlesmarktes kann im Rahmen der "Süßen Museumsweihnacht" des Museums für Industriekultur eine traditionelle Lebkuchen-Werkstatt besucht werden.

Nürnberger Kinderweihnacht

Ein besonderes Highlight beim Nürnberger Christkindlesmarkt ist die Kinderweihnacht am Hans-Sachs-Platz, die seit 1999 zum festen Programm gehört. Bei Dampfnudeln und Kinderglühwein können die Kleinen auf dem großen Etagen-Dampfkarussell fahren, in der Mitmach-Weihnachtsbäckerei aushelfen oder Duftkerzen gießen. Einen besonderen und kostenlosen Service bietet der Nikolaus höchstselbst an: Eltern können im Vorfeld persönliche Geschenke für ihren Nachwuchs bei ihm abgeben, damit er sie persönlich überreichen kann.

Echte Nürnberger Rostbratwürste

Zum Pflichtprogramm bei jedem Besuch in Nürnberg gehören die Nürnberger Rostbratwürste, die bei den frostigen Temperaturen der Vorweihnachtszeit noch besser schmecken. An zahlreichen Ständen werden drei

Weihnachtsmarkt am Münchener Marienplatz

Der Münchener Christkindlmarkt auf dem Marienplatz im Herzen der Stadt wird während der Weihnachtszeit von einem prächtigen Christbaum überstrahlt. Eine wunderbare Atmosphäre, um der Adventsmusik zahlreicher Kapellen und Gesangsgruppen zu lauschen, die jeden Tag vom Rathausbalkon ertönt. Der Christkindlmarkt ist der älteste unter den Weihnachtsmärkten der Stadt und findet in diesem Jahr vom 25. November bis zum 24. Dezember statt.

Vorweihnachtszeit im Münchener Hofbräuhaus

Auch in der Weihnachtszeit herrscht im Münchener Hofbräuhaus Hochbetrieb. Für die Wintermonate wird ein spezielles Festbier eingebraut, welches bei einer deftigen Mahlzeit genossen werden kann. Dazu gibt es in der kompletten Vorweihnachtszeit Musik von verschiedenen Blaskapellen.

Weihnachten im Englischen Garten

Ein weiterer Weihnachtsmarkt befindet sich im Englischen Garten zu Füßen des Chinesischen Turms. Die malerische, weihnachtlich geschmückte Kulisse lädt nach einem langen Tag in der Münchener Innenstadt zu einem romantischen Ausklang des Tages ein. Als besonderes Highlight für die kleinen Gäste steht ein nostalgisches Holz-Karussell bereit. Tagsüber bietet sich - nicht nur für Kinder - eine Schlittenfahrt am Monopteros-Hügel an, für eine kleine Stärkung sorgen die zahlreichen Bratwurst- und Punsch-Stände.

Kulinarische Führungen durch München

Kulinarisch begeisterte Besucher kommen auf dem Münchener Christkindlmarkt sicherlich auf ihre Kosten. Wer sich einen tieferen Einblick in die weihnachtliche Küche Bayerns verschaffen möchte, tut dies am besten bei der Führung „Bratapfel, Fatschnkindl und Geschichten“. Der kulturhistorisch-kulinarische Rundgang führt über den gesamten Christkindlmarkt, wobei typische Schmankerl wie Stollenbrot, Bratäpfel und Punsch probiert werden können. Die Führung ist für Gruppen bis zu 20 Personen buchbar, die Anmeldung erfolgt per E-Mail an das Tourismusamt München.

Krampuslauf durch die Münchener Innenstadt

Was für Außenstehende eher nach Halloween aussieht, ist ein traditioneller Münchener Brauch in der Vorweihnachtszeit: der Krampuslauf. Krampus war laut dem Mythos der schaurige Begleiter des Bischofs Nikolaus, der für die Bestrafung der unartigen Kinder zuständig war. Zu seinem Gedenken laufen noch heute zahlreiche junge Menschen am zweiten und dritten Adventssonntag in altertümlichen Krampus-Kostümen feierlich über den Marienplatz und mischen sich unter die Besucher.