Beef Wellington

Beef Wellington ist ein Gericht aus gebratenem Rinderfilet, das mit einer Farce aus Pilzen, Schalotten, Kräutern und Gewürzen bestrichen, anschließend in Blätterteig eingerollt und goldbraun gebacken wird. Beef Wellington soll zu Ehren General Wellingtons kreiert worden sein, der Napoleon in der Schlacht bei Waterloo bezwang.

Zuerst brät man das Rinderfilet in einer Pfanne auf allen Seiten kurz an und würzt es mit Salz und Pfeffer. Das Fleisch herausnehmen und abkühlen lassen. Anschließend das Gemüse mit den Zwiebeln und Gewürzen im Bratensaft anbraten.

Beef Wellington
Beef Wellington: Rinderfilet in Blätterteig

Für eine festere Konsistenz etwas zerkrümeltes Brot zum Gemüse geben und ca. 30 Sekunden aufkochen. Mit Rotwein auffüllen bis die Mischung andickt. Die Farce ebenfalls kalt stellen. Jetzt den aufgetauten Blätterteig ausrollen. Das Filet mit Senf bestreichen, die Farce fest ans Fleisch drücken und das Ganze vorsichtig im Blätterteig einrollen. Die Enden fest zusammendrücken und umklappen, damit der Bratensaft nicht ausläuft. Den Teig mit Eigelb bestreichen. Das Beef Wellington rund eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen und anschließend im Ofen backen bis der Blätterteig goldbraun ist.

Zum Servieren wird das Beef Wellington in dicke Stücke geschnitten. Gut schmecken Trüffel- oder Rotweinsauce dazu, als Beilage Gemüse der Saison. Zum Beef Wellington passt jede Art von feinem Rotwein.

Tipp: Für ein gutes Ergebnis sollte das Filet qualitativ hochwertig sein. Verwenden Sie beim Kochen gute Weine, am besten solche, die Sie auch zum Trinken servieren.

Rezepte: Beef Wellington:

Rinderfilet im Blätterteig

Tims Wellington

Beef Wellington