Bisque

Bisque bezeichnet eine pürierte Suppe aus Schalen- und Krustentieren, die als Delikatesse aus der französischen Küche zu uns kam. Bisque schmeckt außergewöhnlich cremig und duftet nach Ozean und einem Hauch Cognac.

Bisque: Gourmet

Bisque

Tomaten und Paprika geben Bisque eine schöne Farbe.

Bisque bezeichnet eine Gourmet-Suppe aus der französischen Küche. Früher wurde Bisque aus Wildgeflügel gekocht. Heute ziert Bisque die Speisekarten der gehobenen Gastronomie. Lobster-Bisque, also mit Hummer, ist die bekannteste Bisque unter den Feinschmeckern. Man kann Bisque aber auch aus Garnelen, Krebsen oder Flusskrebsen herstellen. Bisque mit Hummer ist sehr aufwändig in der Zubereitung, dafür aber ein geschmackliches Erlebnis.

Bisque: Zubereitung von Lobster-Bisque

Frische Hummer sind der Hauptbestandteil der Zutatenliste für Lobster-Bisque. Wieviele Sie benötigen, hängt vom Rezept ab. Für Lobster-Bisque kochen Sie die lebendigen Hummer in einer Mischung aus Wein, Brühe und Wasser. Fleisch anschließend auslösen und die Schalen ein weiters Mal in der Brühe kochen.

Bisque: Binden und verfeinern

Um Bisque zu binden, Reis und Gemüse zugeben. Tomaten und Paprika unterstreichen die Farbe der Bisque zusätzlich. Am Schluss das Hummerfleisch in die Brühe geben und alles pürieren. Bisque mit Cognac und Creme fraiche abschmecken. Für den letzten Schliff etwas Hummerfleisch als Einlage in die Bisque geben und heiß servieren.