Château Margaux

Château Margaux im Médoc ist nicht nur äußerlich erste Klasse, sondern produziert auch Weine erster Klasse, nämlich weltberühmte Premier Crus. Für Weinliebhaber lohnt es sich daher auf jeden Fall, am Château vorbei zu fahren und einen Blick auf den renommierten Weintempel zu erhaschen.

www.chateau-margaux.com

Château d'Yquem

Um Château d'Yquem ranken sich viele Legenden, so soll der spätere US-Präsident Thomas Jefferson 1787 mehrere Flaschen nach Amerika geschickt haben. Heutzutage gilt das Weingut als führender Produzent von Sauternes-Weinen: Es produziert den einzigen Grand Cru Supérieur im Bordelais. Die golden schimmernden Süßweine von Château d'Yquem werden nur in solchen Jahrgängen verkauft, in denen die hohe Qualität garantiert werden kann. Besichtigungen des Châteaus sollten am besten einen Monat im Voraus arrangiert werden.

www.yquem.fr

Château Lafite-Rothschild

Der Name Lafite-Rothschild bringt jeden Weinliebhaber ins Schwärmen. Auf dem Weingut der Familie Rothschild steht der Wein im Mittelpunkt. Die erstklassigen Grand Crus von Lafite-Rothschild bestehen vornehmlich aus Cabernet Sauvignon und zum kleineren Teil aus Merlot. Von Montag bis Freitag werden Führungen angeboten, für die eine frühzeitige Reservierung erforderlich ist.

www.lafite.com

Château Smith Haut Lafitte

In Pessac-Léognan südlich der Stadt Bordeaux liegt das Weingut Château Smith Haut Lafitte. Das Anwesen aus dem 14. Jahrhundert gehörte einst dem Schotten George Smith, der den Weinhandel vorantrieb. Neben zwei Hotels in unmittelbarer Nähe verfügt Château Smith Haut Lafitte über eine Küferei, in der die eigenen Weinfässer hergestellt werden. Besichtigungen und Degustationen sind nach Voranmeldung möglich.

www.smith-haut-lafitte.com

Château La Lagune

Das Château La Lagune gehört zu den wenigen Weingütern, die Grand Crus Classés keltern. Geleitet wird das Château von der jungen Önologin Caroline Frey, die bekannt ist für ihre würzigen Weine. Das Château im Haut-Médoc wurde im 18. Jahrhundert erbaut und bietet die Möglichkeit, in klassisch französisch eingerichteten Zimmern zu übernachten.

www.chateau-lalagune.com

Château Lascombes

Mit seinen spitzen Türmchen sieht Château Lascombes aus wie ein Märchenschloss. Es wurde im Jahr 1867 erbaut: Die Geschichte des Herrschaftssitzes kann allerdings bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgt werden. Besucher können das Weingut nach Voranmeldung besichtigen.

www.chateau-lascombes.com

Château Soutard

Château Soutard liegt in der malerischen Gemeinde Saint-Émilion und kann eine lange Weintradition vorweisen. Erbaut wurde das Herrenhaus zwischen 1741 und 1762. Die kraftvollen Weine von Château Soutard bestehen aus den Rebsorten Merlot, Cabernet Sauvignon und Malbec. Weinliebhaber können das Anwesen nach Ankündigung von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr besuchen.

www.chateau-soutard.com

Château Pichon-Longueville

In Pauillac, nahe der Girondemündung liegt das Château Pichon-Longueville. Das imposante Schloss mit den Türmen wurde 1988 komplett renoviert und mit einem modernen Keller mit Edelstahltanks ausgestattet. Angebaut werden vorwiegend Cabernet Sauvignon und Merlot. Degustationen und Besichtigungen werden täglich angeboten.

www.pichonlongueville.com

Château de Lamarque

Das imposante Äußere von Château de Lamarque im Haut-Médoc ist nicht zufällig entstanden: Es sollte im Mittelalter Wikinger abwehren, die die Gironde hinabfuhren. Inzwischen ist es in der Festung ruhiger geworden, denn es dreht sich alles ausschließlich um guten Wein, der würzig und leicht nach Heidelbeere schmeckt.

www.chateaudelamarque.fr

Château Palmer

Château Palmer in der Appellation Margaux git als eines der besten Weingüter im Médoc. Das Schloss mit den charakteristischen, blauen Fensterläden wurde im 19. Jahrhundert gebaut und trägt den Namen des britischen Generalmajors Palmer. Auf Château Palmer werden übrigens regelmäßig kleine, aber feine Jazzkonzerte veranstaltet. Besichtigungen und Degustationen sind nach vorheriger Absprache möglich.

www.chateau-palmer.com

Château Cos d'Estournel

Nur Weine, die aus Trauben von über 20-jährigen Reben stammen, dürfen den Namen Château Cos d'Estournel tragen. Die außergewöhnliche orientalische Architektur verdankt Château Cos d'Estournel den Reiseimpressionen seines Begründers Louis Gaspard d'Estournel. Der Kosmopolit trug den Spitznamen Maharadscha von Sain-Estèphe. Besichtigungen des Guts sind von Montag bis Freitag nach Voranmeldung möglich.

www.estournel.com

Château Lafon-Rochet

Nahe der Girondemündung liegt das Château Lafon-Rochet in der Appellation Saint Estèphe. Die sonnengelben Gebäude sind umgeben von 45 Hektar Weinbergen. Château Lafon-Rochet ist für seine kräftigen Rotweine bekannt.

www.lafon-rochet.com

Château Desmirail

Château Desmirail gehört zu den traditionsreichen Bordelaiser Weingütern, die seit 1855 klassifizierte Grand Crus keltern. Die Weine, unter anderem ein Rosé, werden auf trockenen Böden aus Kies, Ton und Sand angebaut. Das Château liegt nördlich von Bordeaux in der Appellation Margaux.

www.desmirail.com

Château de Pressac

Château de Pressac ist ein Weingut mit Geschichte. So wurde im Schloss Pressac 1453 die Kapitulation nach der Schlacht von Castillon unterzeichnet. Das Anwesen ist umgeben von 36 Hektar Weinbergen, die terrassenförmig ins Tal abfallen. Château de Pressac liegt südöstlich von Saint-Émilion.

www.chateau-de-pressac.com

Château Carbonneau

In Pessac-sur-Dordogne liegt dieses idyllische Weingut des Ehepaars de Ferriere. Auf 15 Hektar werden Rot-, Weiß- und Roséweine angebaut. Hungrige Urlauber können ein Abendessen aus lokalen Produkten mit hauseigenem Wein genießen und in einem der fünf romantischen Zimmer übernachten.

www.chateau-carbonneau.com

Château Lanessan

Weinliebhaber auf der Suche nach Abwechslung kommen im Château Lanessan voll auf ihre Kosten. Neben Weingutsbesichtigungen und Degustationen warten die Gutsgärten und ein Pferdemuseum auf Besucher. Nicht zuletzt machen die eleganten Weine einen Besuch auf diesem Gut im Haut-Médoc zum Erlebnis.

www.lanessan.com

Château Bastor-Lamontagne

Im Bordelais gibt es nicht nur exzellente trockene Weine, auch der Süßwein Sauternes vom Château Bastor-Lamontagne ist eine gute Wahl. Das Anwesen mit seinem fast schon mediterranen Charme liegt 40 Kilometer südwestlich von Bordeaux in Preignac, nahe der Garonne.

www.bastor-lamontagne.com

Château Pape Clément

Klemens V. soll etwa um 1300, bevor er Papst wurde, das Château in Pessac-Léognan geschenkt bekommen haben. Berühmt ist vor allem der rote Grand Cru Classé de Grave, der vorwiegend aus Cabernet Sauvignon und Merlot besteht. Führungen durch Château Pape Clément werden von Montag bis Samstag nach Voranmeldung angeboten.

www.pape-clement.com

Château Beychevelle

Bei Château Beychevelle trifft der Name "Schloss" wirklich zu. Der imposante Bau aus dem 17. Jahrhundert besticht mit klassizistischer Architektur und seinen prachtvollen Gärten. Der Name des Weinguts in der Appellation Saint-Julien bedeutet so viel wie "refft die Segel", was die Schiffe auf der nahen Gironde dem Besitzer Duc d'Epernon zu Ehren lange auch taten.

www.beychevelle.com

Château du Taillan

Im Médoc etwas nördlich der Stadt Bordeaux liegt das Weingut Château du Taillan. Das Familienweingut, das Rot- und Weißweine keltert, bietet Kellerbesichtigungen und Degustationen, aber auch Abendessen sowie Frühstück im Freien an.

www.chateaudutaillan.com

Château Talbot

Das Château Talbot ist für seine weichen, fruchtigen Grand Crus bekannt. Auf etwa 100 Hektar werden hier in der Appellation Saint-Julien vor allem Cabernet Sauvignon und Merlot angebaut. Wer das Weingut besichtigen möchte, muss sich vorher anmelden.

www.chateau-talbot.com

Château La Gatte

Klein, aber fein: Das Familienweingut Château La Gatte produziert auf 13 Hektar Weiß-, Rot- und Roséweine, die vom milden Klima in der Nähe der Dordogne profitieren. Familiäres Flair und ein kräftigendes Frühstück erwarten die Gäste, die in einem der drei Zimmer übernachten.

www.chateaulagatte.com