Rustikale Kochkunst mit langer Tradition

Die Nordenglische Küche ist beeinflusst von langen Traditionen, einer reichen Land- und Viehwirtschaft und der Liebe der Nordengländer zu ihren lokalen Produkten. Yorkshire Puddings, Lancashire Hot Pot oder süße Eccles Cakes sind berühmte Beispiele für die herzhafte und bodenständige Küche dieser Region.
Schafe, Nordengeland, Visitengland, Durham Dales

Nordengland ist berühmt für Hügellandschaften mit saftigen Wiesen. Rinder- und Schafzucht haben hier lange Tradition

Lokale Produkte für köstliche Gerichte

Nordengland besticht mit unvergleichlichen Landschaften: Weite Wiesen, auf denen Kühe und Schafe weiden, dichte Wälder, Flüsse und Seen und raue Küsten. Das gemäßigte Klima mit warmen Sommern, kühlen Wintern und ergiebigen Niederschlägen das ganze Jahr über, begünstigt eine reiche Land- und Viehwirtschaft.

Rinder und Schafe weiden das ganz Jahr über auf saftigen Wiesen und liefern frische Milch und feines Fleisch, welche zu schmackhaften Produkten und Gerichten verarbeitet werden.

Lokale Produkte und Lebensmittel spielen in der nordenglischen Küche eine wichtige Rolle, aus vorhanden Zutaten wurde und wird gern frisch und deftig gekocht. Frisches Fleisch, Milch und Milchprodukte, Getreide, Kartoffeln, Obst und Gemüse aus eigenem Anbau und Fisch und Meeresfrüchte von den Küsten kennzeichnen die regionalen Gerichte.

Unkomplizierte und traditionelle Zubereitung

Rustikale Kochkunst mit langer Tradition

Zu einem Ploughman's Lunch gehören Käse, Brot, eingelegtes Gemüse und ein kühles Ale.

Lange Zeit teilten sich die Essgewohnheiten der Nordengländer: Für Adlige und Wohlhabende wurden feine Speisen mit meist auch importierten Zutaten zubereitet. Angestellte und Arbeiter ernährten sich bescheidener: Deftige Eintöpfe, Pies (herzhafte Pasteten gefüllt mit Fleisch, Fisch und/oder Kartoffeln), gebratenes Fleisch mit kräftigen Soßen, Aufläufe oder kalte Aufschnittplatten mit Käse und Wurst (Ploughman's Lunch, oft serviert in Pubs) galten als günstige und sättigende Verpflegung. Auch heute sind diese Zubereitungsweisen und Rezepte in Nordengland präsent. Wobei die unkomplizierte Zubereitung mit guten regionalen Produkten im Vordergrund steht. Einfache Gerichte werden nach traditioneller Weise mit heimischen Produkten und Gewürzen hergestellt.

In vielen Orten wurden spezielle Rezepte, Produkte oder Zubereitungsweisen entwickelt und über lange Zeit perfektioniert.

Chester Cheese und Black Pudding

Rustikale Kochkunst mit langer Tradition

Cheshire Cheese ist ein nordenglischer Käse aus Kuhmilch

Aus dem kleinen nordenglischen Ort Cheshire bei Liverpool stammt ein Käse der sich in ganz Großbritannien und auch international einen Namen gemacht hat. Die alte Käsesorte Chester Cheese wird noch heute traditionell hergestellt und gehört zu den meist verkauften Käsesorten Großbritanniens. Ebenso wie die Cumberland Sausage (Cumberland Wurst): Sie wird seit hunderten von Jahren in der Region Cumbria im Westen von Nordengland hergestellt. Die grobe Wurst wird als Schnecke aufgewickelt verkauft, hat eine grobe Textur und wird meist gebraten.

Auch das bei der Schlachtung von Schweinen anfallende Blut wird verwertet. Sehr beliebt ist der Black Pudding aus Bury nahe Manchester: Die Blutwurst besteht aus Schweineblut, Hafer, Gerste, Gewürzen und Schweinefett. Sie wird gekocht, ist mehrere Monate haltbar und wird heute in ganz Großbritannien vor allem als Bestandteil des üppigen English Breakfast gern gegessen.

Curry, Chutneys und Ketchup

Rustikale Kochkunst mit langer Tradition

Beliebt in ganz Großbritannien: Chicken Tikka Masala

Neben der ländlichen Küche und den traditionellen Rezepten gibt es in den nördlichen Großstädten eine florierende Gastroszene, die unter anderem auch orientalisch und asiatisch beeinflusst ist. Migranten aus der Karibik, aus Indien und aus Pakistan brachten in den 1950er und 60er ihre Kochtraditionen mit. Besonders indische und pakistanische Gerichte werden heute ganz selbstverständlich in den täglichen Speiseplan integriert. Currys, Chutneys, eingelegtes Obst und Gemüse oder der allseits beliebte Ketchup – ursprünglich eine Spezialität aus Malaysia – gehören heute zum britischen Küchenalltag. Die im Nord-Osten gelegene Stadt Bradford wurde mittlerweile zum vierten Mal in folge zur "Hauptstadt des Curry" gekürt und richtet jedes Jahr das „World Curry Festival“ aus.

Traditionelle Rezepte aus Nordengland

Die Rezepte und Gerichte, die wir in Nordengland finden, stehen für gute Produkte, eine einfache Zubereitung und lange Traditionen. In einfachen Restaurants und in vielen Pubs werden beliebte deftige Gerichte zubereitet.

Pub, Newcastle, Nordengland, Pubessen

"Broad Chare Pub", ein gemütlicher Pub in Newcastle

Yorkshire Puddings

Rustikale Kochkunst mit langer Tradition

Das Blech für die Yorkshire Puddings sollte sehr heiß sein!

Weit über die Grenzen von Nordengland und Großbritannien hinaus haben die Yorkshire Puddings Bekanntheit erlangt. Das Backwerk wird aus Mehl, Milch, Eiern, Salz und Fett (traditionell Rinderfett) hergestellt und als klassische Beilage zum Sonntagsbraten (Sunday Roast), Steak oder Rostbeef serviert.

Dabei sollen sie im selben Ofen wie das Fleisch backen, das heruntertropfende Fett und den Fleischsaft auffangen und sich damit vollsaugen. So bekommen sie ein noch intensiveres Aroma. Sie werden entweder in kleinen Muffinförmchen oder einer großen runden Form gebacken. Mit Konfitüre oder Sirup werden die Yorkshire Puddings auch als Nachspeise oder zum Nachmittagstee gereicht.

Rezept für Yorkshire Puddings

Perfekt zum tunken: Yorkshire Puddings passen toll zum Sonntagsbraten oder auch zu herzhaften Cremes und Dips. Wichtig für ihre Zubereitung: Wenn Sie ein Muffinblech verwenden, heizen sie es im heißen Ofen vor, sonst gehen die Küchlein nicht richtig auf.

Zum Rezept: Mini-Yorkshire-Puddings

Shepherd’s Pie

Auch der beliebte und weltbekannte Shepherd’s Pie (Schäfer Pastete) soll aus Nordengland stammen. Schafs- bzw. Lammfleisch war hier immer reichlich vorhanden, denn auf den saftigen Wiesen konnten die Tiere gut gezüchtet werden. Für den Shepherd’s Pie wird Lammhackfleisch mit Zwiebeln und Gemüse nach Belieben in eine Auflaufform geschichtet und mit Kartoffelpüree bedeckt. Anschließend wird er im Ofen gebacken.

Lancashire Hotpot

Lancashire Hotpot, Nordengland, Klassiker, Lammfleisch, Eintopf, Rezept, Kartoffeln

Lancashire Hotpot: Ein Eintopf mit Lamm und Kartoffeln

Aus der Grafschaft Lancashire im Osten Nordenglands stammt ein berühmter Eintopf: Der Lancashire Hotpot ist ein deftiges Gericht mit Lammfleisch und Gemüse. In einem großen Topf wird das Fleisch und Gemüse geschichtet und mit Hühner- oder Lammfond aufgegossen. Als Abschluss wird der Eintopf mit Kartoffelscheiben belegt und 2-3 Stunden im Ofen geschmort.

Rezept für Lancashire Hotpot

Lamm, Zwiebeln, Kartoffeln - sind die Basis dieses so einfachen wie deftigen Originals aus Nordengland! Wir verfeinern die Eintopf noch mir frischen Champignons, Thymian und Rosmarin.

Zum Rezept: Lancashire Hotpot

Potted Shrimps

Rustikale Kochkunst mit langer Tradition

Echte Handarbeit: "Potted Shrimps" aus Morecombe

Aus der Nordsee und aus der Irischen See stammen Fisch und Meeresfrüchte, die in der nordenglischen Küche gern verwendet werden. Frische Krabben beispielsweise werden gern zu Potted Shrimps verarbeitet: Die gekochten Krabben werden mit Cayennepfeffer, Muskat und flüssiger vermengt. Dazu wird frisches Toast oder Weißbrot serviert.

Eccles Cakes & Singin Hinnys

Rustikale Kochkunst mit langer Tradition

Typisch für Nordengland: Eccles Cakes

Auch süße Speisen werden in Nordengland, wie in ganz Großbritannien, gerne gegessen: Süße Pies und Puddings, Kuchen und Tarts gibt es in jeder Ortschaft zu entdecken und probieren.

Typisch für Nordengland sind die nach einer kleinen Stadt bei Manchester benannten Eccles Cakes: kleine, runde Kuchen aus Blätterteig, gefüllt mit Korinthen, Gewürzen wie Zimt oder Muskat und Butter. Sie werden gern zum Nachmittagstee serviert.

Aus Northumberland stammen die Singin Hinnys (Singende Maulesel). Aus Mehl, Butter, Backpulver, Rosinen, Milch oder Buttermilch und Zucker wird ein reichhaltiger Teig hergestellt, der anschließend zu flachen Küchlein geformt in einer heißen Pfanne gebacken wird. Beim Ausbacken der kleinen Kuchen soll ein Pfeifen zu hören sein, daher „singen“ sie in der Pfanne.

Rezept für Eccles Cakes

Eccles Cakes nach einem Originalrezept aus Nordengland sind perfekt für die nächste Tea-Time: Blätterteig gefüllt mit feinen Korinthen und grandiosen Gewürzen. Probieren Sie selbst!

Zum Rezept: Eccles Cakes