Cassoulet

Cassoulet ist ein französischer Eintopf, der unter anderem Hammel, Gänse- und Schweinefleisch enthält. Wir verraten Ihnen, was noch in das Originalrezept gehört und wie Sie Cassoulet abwandeln können. Außerdem finden Sie hier leckere Rezepte für verschiedene Arten von Cassoulet.

Cassoulet: das Original

Cassoulet
Cassoulet: Eintopf aus Südfrankreich

Der Name lässt es erahnen: Cassoulet ist ein französisches Gericht. Genauer gesagt handelt es sich um einen Eintopf aus Südwestfrankreich. Das Originalrezept für Cassoulet besteht aus weißen Bohnen, Hammel, Gänse- und Schweinefleisch. Gewürzt wird mit allerlei Kräutern und Gewürzen, darunter Lorbeer, Knoblauch, Zwiebeln und Thymian. Und auch ein wenig Gemüse gehört ins Cassoulet. Möhren, Sellerie und Tomaten sorgen nicht nur für die richtige Konsistenz sondern unterstützen auch den Geschmack. Ebenso der Weißwein, mit dem Cassoulet abgelöscht wird.

Cassoulet: die sieben Krusten

Cassoulet
Cassoulet mit Kruste

Cassoulet ist nichts für Fast-Food-Liebhaber, denn die Herstellung des Eintopfes nimmt einige Zeit in Anspruch. Das liegt daran, dass das Originalrezept vorsieht, Bohnen und Fleisch zunächst eine Weile auf dem Herd zu köcheln und das Cassoulet dann im Ofen weiter zu garen. So vereinen sich die Zutaten zu einem dickflüssigen Eintopf und das enthaltene Fleisch wird herrlich zart.

Während des Garprozesses bildet sich auf dem Cassoulet eine Kruste, die immer wieder abgeschöpft und untergerührt wird. Eine alte Regel besagt, dass ein gutes Cassoulet insgesamt sieben Krusten haben sollte.

Oft wird dem Gericht auch kurz vor dem Servieren eine weitere Kruste aus Semmelbröseln zugefügt.

Cassoulet: Variationen

Cassoulet
Cassoulet mit Hummer

In einigen Regionen Frankreichs wird Cassoulet etwas anders zubereitet, zum Beispiel mit Lammfleisch, Speck oder Würstchen.

Darüber hinaus gibt es viele weitere Möglichkeiten, Cassoulet abzuwandeln. Sie können beispielsweise die weißen Bohnen durch andere ersetzen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass es sich um eine ähnlich feste Sorte handelt, die nicht zu sehr auseinander fällt.

Wer es lieber vegetarisch mag, macht Cassoulet einfach ohne Fleisch und dafür mit mehr Gemüse.

Da auch Hammel oder Lamm sicher nicht jedermanns Sache ist, besteht die Möglichkeit andere Fleischsorten oder sogar Meeresfrüchte wie Hummer und Muscheln oder Fisch zu verwenden. Aber auch beim Fisch gilt: keine Sorten verwenden, die schnell zerfallen. Lachs zum Beispiel würde den langen Aufenthalt in der Hitze wohl nur in Form von Fischfasern überstehen. Eine Möglichkeit das zu umgehen ist, das Cassoulet zunächst ohne den Fisch anzusetzen, zu garen und den Lachs erst spät hinzu zu geben. Sie können stattdessen aber auch auf einen festfleischigen Fisch wie Seeteufel zurückgreifen.

Experimentieren Sie beim Cassoulet auch ruhig mit Gewürzen und frischen Kräutern, je nachdem welche Grundzutaten Sie für den Eintopf gewählt haben.

Cassoulet: Rezepte