Charlotte

Charlotte - außen Biskuit und innen köstliche süße Creme. So kennt man den Klassiker der englischen Küche. Wir verraten Ihnen, welche Varianten der Charlotte es noch gibt und haben abwechslungsreiche Rezepte für Sie.

Charlotte: königliche Süßspeise

Charlotte
Charlotte: Königin der Cremespeisen

Eine Charlotte ist eine üppige Süßspeise, die zum Anrichten gestürzt und dann verziert wird. Außen in der Regel von Biskuit umgeben, birgt die Charlotte im Inneren eine köstliche Creme. Ihr zylindrisches Aussehen erhält die Charlotte durch eine spezielle Form.

Ihren Namen verdankt die Charlotte angeblich der Gemahlin des englischen Königs, George des dritten - Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz.

Klassische Charlotte

Die Charlotte ist in der Regel kalt und süß. Eines der bekanntesten Rezept stammt vom berühmten französischen Koch Marie-Antoine Carême. In seiner Charlotte à la russe, oder Charlotte Russe wird eine Masse aus Sahne und bayerischer Creme in eine mit Löffelbiskuit ausgelegte Charlotte Form gegeben und nach dem Erkalten gestürzt. Der Name rührt übrigens daher, dass die Charlotte Variante von Carême für einen russischen Zaren kreiert wurde.

Ebenfalls klassisch, aber ausnahmsweise warm, ist die Apfel Charlotte. Bei dieser Variante besteht die Hülle aus eingefetteten Weißbrotscheiben, die mit gekochten Äpfeln gefüllt ist.

Charlotte: Varianten

Wie so oft bei berühmten traditionellen Gerichten, gibt es auch für die Charlotte inzwischen viele Abwandlungen.

Bereits bei der Grundlage gibt es einige Variationsmöglichkeiten. Neben dem üblichen Weißbrot oder dem Biskuitteig können Sie zum Beispiel weiche Waffeln oder gefüllte Waffelröllchen verwenden. Im Grunde ist alles geeignet, was der Charlotte nach dem Stürzen Halt verleiht.

Auch bei der Füllung können Sie kreativ werden. Zu der einfachen Cremefüllung können sich beispielsweise frische oder kandierte Früchte gesellen. Es ist ebenfalls sehr beliebt, die Charlotte mit etwas Alkohol, vor allem Champagner, zuzubereiten. An warmen Tagen macht sich eine Charlotte mit Eiscremefüllung besonders gut.

Neben den süßen Varianten sind natürlich auch herzhafte möglich. Sie können eine Terrine mit Gemüse, Fleisch oder Fisch in Form einer Charlotte anrichten.

Eine Charlotte eignet sich hervorragend auf einem Partybuffet, denn sie ist gut vorzubereiten und dazu noch äußerst dekorativ. Aber natürlich macht eine Charlotte eine mindestens ebenso gute Figur auf jeder Kaffeetafel.

Charlotte: Rezepte