Chayote: kleine Warenkunde

Chayote ist ein exotisches Gemüse und mit Gurke, Zucchini und Kürbis verwandt. Bei uns ist sie im Winter im Handel erhältlich. Wie Sie Chayote zubereiten können und was Sie bei Einkauf und Lagerung beachten sollten, erfahren Sie hier.

Chayote: Herkunft und Eigenschaften

Chayote: kleine Warenkunde
Die Chayote hat ein weißes Fruchtfleisch, das leicht süßlich schmeckt.

Die Chayote hat noch viele weitere Namen: Pepinello, Chistophine, Choko, Chow-Chow, Mirliton oder auch Xuxu. Sie ist eine Tropenfrucht in Birnenform und hat ihre Heimat in Lateinamerika. Die Chayote gilt als Gurkengewächs und ist mit der Gurke, aber auch der Zucchini und dem Kürbis verwandt. Die Chayote ist eine grüngelbe, birnenförmige Frucht, die unregelmäßig längsgefurcht ist. Sie ist bis zu 20 cm lang und besitzt einen weichen bis harten Kern. Die Schale der Chayote ist faltig und je nach Sorte kann sie mit weichen Stacheln besetzt sein. Das Fruchtfleisch ist fest und weiß oder grünlich.

Chayote: Einkauf, Verwendung und Lagerung

Beim Einkauf der Chayote sollten Sie darauf achten, harte Früchte zu wählen, die sich wie Kohlrabi anfühlen. Am aromatischsten schmeckt die Chayote nämlich je früher sie geerntet wird. Sobald sich die Frucht weich anfühlt, fängt sie schon eher an zu faulen. Außerdem ist eine pralle, gleichmäßig gefärbte Schale ein gutes Zeichen für eine frische Chayote. Bei uns erhalten Sie Chayote im Winter im Handel. Die Chayote ist sehr wasserhaltig und reich an Kalium, Calcium und Eisen.

Chayote passt gut zu Eintöpfen, als Gemüsebeilage, im Salat oder gefüllt und überbacken. Von der Chayote sind die Früchte und die jungen Triebe essbar. Die Früchte der Chayote schmecken leicht süßlich. Wenn Sie diese zum Füllen vorbereiten wollen, kochen Sie am besten die Frucht mit Schale vor und füllen Sie anschließend. Oder Sie können die rohen Hälften mit gut gewürztem Fleisch oder mit Scampi füllen und im Ofen überbacken. Zum Schmoren der Chayote sollten Sie die Frucht schälen, damit die Würze ins Fruchtfleisch dringen kann. Allgemein sollten Sie die Chayote wie Kürbis kräftig würzen. Die Chayote schälen Sie am besten unter fließendem Wasser, da die Schale einen klebrigen Saft absondern kann.

Ganze Früchte der Chayote können Sie im Kühlschrank etwa zwei Wochen lang aufbewahren. Die aufgeschnittene Frucht können Sie in Folie gewickelt 3 Tage im Kühlschrank lagern.