Mamalicious

Für ein amerikanisches Frühstück ist Mamalicious in der Max-Brauer-Allee 277 die richtige Adresse! Seit Sommer 2011 bietet die gebürtige Kanadierin Stepha Zanella hier im ehemaligen Kurbad Rossi den ganzen Tag über leckere Bagels, Bratkartoffeln, Spiegelei, Bacon, Sandwiches, Waffeln und Pancakes an. Dazu gibt es natürlich Filterkaffee. Und zum Abschluss vielleicht einen Milchshake?

Müslibar Hoffski

Für alle die morgens lieber Müsli essen: In der Bartelsstraße Nr. 8 in der Bio-Müslibar von Agnes (links) und Sophia Hoffski kann jeder sein perfektes Müsli selber mixen, vor Ort essen oder mit nach Hause nehmen. In dem großen Müsliregal stehen über 50 Zutaten zur Auswahl: Dinkel-Crunchy, getrocknete Mango, Mohn, Kokoschips, Paranusskerne und und und. Auch empfehlenswert: frisch zubereitetes Bircher Müsli.

www.hoffski.de

Mittagessen in der Bullerei

Ein Bummel in der Schanze macht hungrig. Mittagszeit! Unweit der S-Bahnstation Sternschanze, in der Lagerstraße 34 b, bietet Tim Mälzer im Deli seiner Bullerei ab 12 Uhr täglich wechselnde warme Speisen an. Im offenen Küchenbereich des Deli bereiten die Köche, wie hier Suuli, schnelle Teller, herrliche Suppen, den Bullerei Burger, Bolognese, Burrata, hausgemachte Pasta, Braten, Fisch und noch mehr bestes Essen zu.

www.bullerei.com

Bullerei

Erkennungszeichen des Serviceteams in der Bullerei ist das Karohemd. Restaurantfachfrau Sophia serviert hier gerade Essen im Deli und arbeitet auch abends im Restaurant der Bullerei. Für das Restaurant am besten vorher Plätze reservieren. Zu zweit oder zu viert lohnt es sich auch spontan ab 18 oder 21 Uhr vorbeizuschauen und nach einem Tisch zu fragen.

www.bullerei.com

Kaffee im Elbgold

Und nach dem Mittagessen einen guten Kaffee! Hinter der Bullerei, in der Lagerstraße 34c, liegt das Elbgold von Annika Taschinski und Thomas Kliefoth. Große Schütten und Schubladen sind gefüllt mit hochwertigem Kaffee aus direktem Handel. Hier werden die Kaffeebohnen geröstet und nach unterschiedlichen Brühmethoden zubereitet. Annika Taschinski und Thomas Kliefoth sind das ganze Jahr über auf der Suche nach neuem Kaffee. Ihre Neuentdeckung dieses Jahr: Kaffee aus Ruanda mit Aromen von Whisky und Wacholder.

www.elbgold.com

Süße Pause im "Herr Max"

In der Konditorei und Patisserie "Herr Max" (Schulterblatt 12) von Julia und Matthias Max locken grandiose Kuchen, Torten, Tartes, Kekse und Trüffel. Der Laden ist zauberhaft: ein Milchgeschäft von 1905 mit schönen alten Fliesen, einem großen Kuchen-Tresen und einsehbarer Backstube. Schwere Entscheidung: ein Stück Apfeltarte, kanadischer Käsekuchen, Schokomousse-Torte, Kirsch-Rosmarin-Tarte oder ein saftiger Muffin?

www.herrmax.de

Koch-Kontor

Willkommen im Kochbuch-Paradies! Nicht weit von "Lecker Wohnen", in der Karolinenstraße 27, hat Martina Olufs mit ihrem Koch-Kontor einen Ort zum Stöbern und Genießen geschaffen. Im vorderen Bereich stehen Bücherregale voll mit neuen und klassischen Kochbüchern. Einen Treppenabsatz weiter werden Rezepte aus ausgewählten Kochbüchern gekocht und serviert. Von 12 bis 14.30 Uhr gibt es Mittagstisch, außerdem finden regelmäßig Kochkurse statt.

www.koch-kontor.de

Tarterie

Vom Schanzen- und Karolinenviertel geht es in den Stadtteil St. Pauli. Zu Fuß gelangt man vom Koch-Kontor über die Feldstraße zum Pferdemarkt und von dort ist es nicht mehr weit bis zur Paul-Roosen-Strasse 31. Hier hat Koch Fabio Haebel im Frühjahr seine Tarterie eröffnet. In dem kleinen, feinen Bistro fühlt man sich wie in der Wohnküche von guten Freunden. Köstliche Tarte flambée, Quiche, Toast, Tagessuppen, Omelette, saisonale Salate und vieles mehr bereitet Fabio in der offenen Küche zu. Dazu vielleicht ein Glas Crémant? Fabio schwärmt: "Den Arthur Metz Depuis 1904 hole ich extra aus dem Elsass. Den gibt es nur bei mir." Tipp: Seine besten Rezepte verrät Fabio in der Video-Kochschule "Fabios Kochschule" bei essen & trinken.

www.facebook.com/tarterie

Feinkost: Schmakazien

Die nächste Station ist der Feinkostladen von Lydia Rennspieß in der Hein-Hoyer-Straße 57. 'Schmakazien' ist eine kleine Schatzkiste für Liebhaber der mediterranen Küche. Neben einer tollen Wurst- und Käsetheke, Pasta, Weinen, selbst eingelegten Oliven und hausgemachten Suppen und Saucen hat Lydia Rennspieß auch wunderbare Olivenöle im Sortiment, die man vor Ort verkosten kann.

www.schmakazien-laden.de

Steak & Burger in "The Bird"

Wer abends Lust auf ein gutes Steak oder einen Burger hat, der ist in der Trommelstraße 4 auf St. Pauli richtig. Der New Yorker Tim Gonzales macht seit April diesen Jahres mit seinem Restaurant "The Bird" alle Fleischliebhaber glücklich - mit Burgern, für die jeden Tag Fleisch frisch durch den Fleischwolf gedreht wird. Und mit zarten, reifen Steaks vom Black Angus Rind aus den USA, für die das Fleisch 30 Tage lang trocken lagert. Dazu gibt es Bier aus Kalifornien, Deutschland, Belgien und Mexiko.

www.thebirdinhamburg.com

Henssler und Henssler

Der Fischhunger ist doch größer? Dann auf zum Hafen! Von der Reeperbahn aus erreicht man gut zu Fuß die Fischauktionshalle. Von dort geht es die Große Elbstraße stadtauswärts am Wasser entlang. Ziel ist die Nr. 160, das Henssler und Henssler. Das Restaurant von TV-Koch Steffen Henssler ist bekannt für sein Sushi, Sashimi und Fisch vom Grill. Bruder Peter Henssler (links) ist Teil der Geschäftsführung und nimmt hier gerade frisch zubereitetes Sushi von Sushikoch Pasan Sherpa aus der einsehbaren Küche entgegen. Am Abend arbeiten hier neben rund sieben Köchen, vier bis fünf Sushiköche. Es lohnt sich, vorher einen Tisch zu reservieren.

www.hensslerhenssler.de

Absacker im Schellfischposten

Unsere Genießer-Tour endet am Hafen. Unweit vom Henssler und Henssler ist die älteste Seemannskneipe Hamburgs - der Schellfischposten (Carsten-Rehder-Straße 62). Seit 1898 gibt es diese Kneipe schon. Bier, Korn und Matjesbrötchen sind hier die Klassiker. Bekannt wurde die Kneipe auch durch die Sendung "Inas Nacht", in der Fernsehmoderatorin Ina Müller mit prominenten Gästen und musikalischen Neuentdeckungen klönt und singt.