Dim Sum

Was den Spaniern ihre Tapas und den Italienern ihre Antipasti sind, ist den Hongkong-Chinesen ihr Dim Sum. Die kleinen, gedämpften Köstlichkeiten werden traditionell im Bambuskörbchen zum Tee gereicht.

Kantonesische Spezialität

Dim Sum
Dim Sum wird traditionell zum Tee gegessen

Dim Sum ist eine Spezialität der kantonesischen Küche und bedeutet wörtlich "kleine Herzwärmer". Bei den Häppchen handelt es sich vorwiegend um Teigsäckchen oder -täschchen, die mit den unterschiedlichsten Füllungen serviert werden. Meist werden Dim Sum gedämpft, doch einige Dim Sum Sorten werden auch frittiert. Das Mekka der Dim Sum ist Hongkong, wo es spezielle Dim Sum Restaurants gibt. Vor diesen bilden sich schon vormittags lange Schlangen: Ein untrügliches Zeichen, dass die Menschen in Hongkong ihre Dim Sum lieben.

Dim Sum: gefüllte Köstlichkeiten

Dim Sum
Dim Sum werden einzeln von Hand hergestellt

Dim Sum sind zwar sehr vielseitig, doch an den Klassikern "har gau", Garnelen in Nudelteighülle, und "siu mai", gedämpftes Schweinehack im Tofumantel, kommen die kantonesischen Köche nicht vorbei. Auch beliebt als Dim Sum Füllungen sind geschmorter Kohl, Pilze und Meeresfrüchte. Gewürzt werden Dim Sum Füllungen mit Chili, Ingwer, Koriander und Sojasauce. Neben pikanten Dim Sum gibt es auch süße Varianten beispielsweise mit Lotus- oder süßen Bohnenpaste.

Vielfältige Dim Sum

Dim Sum
Dim Sum: jedes ein Kunstwerk für sich

Obwohl Dim Sum oft aus Teig bestehen, gibt es auch einige Ausnahmen wie gebratene Bohnenquarkrollen, Rettich-Reiskuchen oder gedämpfter Tintenfisch in Currysauce. Langweilig wird es in den Dim Sum Restaurants nie, soll es doch mehr als 1000 verschiedene Dim Sum Sorten geben. Vorzugsweise mittags werden in den Restaurants ganze Dim Sum Menüs serviert. Die Kellnerinnen gehen mit den Dämpfkörbchen aus Bambus durch die Reihen und lüften vor den Gästen deren Deckel. Diese haben dann bei den vielen Dim Sum die Qual der Wahl. In Deutschland gibt es vereinzelt Restaurants, die sich auf Dim Sum spezialisiert haben, wie beispielsweise das Man Wah am Hamburger Spielbudenplatz. Traditionelle chinesische Restaurants führen ebenfalls häufig Dim Sum auf ihrer Karte, besonders, wenn sie neben einer deutschsprachigen auch eine chinesischsprachige Karte anbieten.