Estragon

Das aromatische Küchenkraut Estragon passt zu Saucen, Salaten, Fisch - oder Gemüsegerichten. Außerdem ist Estragon hervorragend für die Herstellung von aromatischem Essig und Senf geeignet. Erfahren Sie hier mehr über Estragon und seine kulinarischen Eigenschaften.
In diesem Artikel
Estragon: Herkunft und Sorten
Estragon: Saison und Ernte
Rezepte mit Estragon
Estragon aufbewahren
Estragonsenf herstellen
Getränke mit Estragon
Estragon in Desserts
Desserts mit Estragon

Estragon: Herkunft und Sorten

Estragon

Französischer Estragon hat stärkere Aromen als Russischer und ist deshalb in der Küche beliebter

Estragon, auch bekannt als Kaiser- oder Schlangenkraut, ist in Mittelasien beheimatet und ein besonders aromatisches Küchenkraut. Die Anbaugebiete des einst asiatischen Krauts liegen heute meist in Süd- oder Osteuropa.

Botanisch betrachtet gehört Estragon zur Beifußfamilie. Das Kraut hat schmale lange Blätter, die einen leichten Anisduft verströmen. Die Blüten des Estragons sind kugelförmig und blühen in einem Farbspektrum von weiß bis grün.

Es werden zwei Estragon-Sorten unterschieden: Der Französische Estragon schmeckt leicht bitter, hat aber dazu eine angenehm süßliche Komponente. Diese Sorte enthält wesentlich mehr ätherische Öle und hat daher einen ausgeprägteren Geschmack als Russischer Estragon. Die Sorte Russischer Estragon lässt sich in kalten Klimazonen leichter kultivieren, ist als Küchenkraut jedoch weniger aromatisch. Häufig finden Sie Estragon auch in Kräutermischungen zusammen mit Dill und Petersilie.

 

Estragon: Saison und Ernte

Zwischen April und Juni bildet Estragon kugelförmige Blüten aus. Das Aroma der Blätter wird umso kräftiger, je näher die Blütezeit rückt. Da blühendes Kraut an Aroma einbüßt, ist der beste Erntezeitpunkt für Estragon kurz vor der Blüte Ende Mai bis Mitte April.

Hinweis zur Ernte: Die obersten Blätter des Estragons schmecken frisch geerntet am aromatischsten. Die unteren, älteren Blätter verlieren mit dem Wachstum zunehmend Aroma.

Rezepte mit Estragon

Kulinarisch ist Estragon vielseitig einsetzbar: Er lässt sich frisch, getrocknet oder in Essig eingelegt verwenden. Frischer Estragon hat einen ausgeprägt süßen, würzigen Geschmack. Sein volles Aroma entfaltet das Küchenkraut insbesondere, wenn Sie ihn mitkochen. Kombiniert wird das Küchenkraut zu Salaten, Quark, Suppen oder Kräuterbutter und eignet sich auch zum Einlegen von Gurken. Ebenfalls kann es Öle, Essig oder Senf verfeinern. In der französischen Küche fungiert Estragon als Feinkraut für zarte Geflügelgerichte und auf Sauerrahm oder Mayonnaise basierende Kräutersaucen. Im Frühjahr kann Estragon auch die Sauce Hollandaise zum Spargel verfeinern.

Estragon aufbewahren

Nicht jedes Küchenkraut ist für jede Konservierungsmethode geeignet. Wir geben Ihnen Tipps für die optimale Aufbewahrung von Estragon:

Estragon trocknen

Estragon kann getrocknet werden, büßt dabei jedoch etwas von seinem Aroma ein. Wird das getrocknete Kraut trocken und dunkel gelagert ist es jedoch unbegrenzt haltbar.

Estragon einfrieren

Estragon lässt sich wunderbar einfrieren. Dafür den Estragon waschen, abtupfen und im Ganzen oder bereits zerkleinert in einen Gefrierbeutel geben. Eine Alternative bieten Kräuterwürfel. Dafür den Estragon klein hacken, in Eiswürfelfächer geben und mit Wasser auffüllen. Diese Methode ist auch für andere Küchenkräuter geeignet.

Estragonsenf herstellen

Für die Zubereitung eines Estragonsenfs zunächst Senfkörner mit einem Blitzhacker fein hacken. Einige Pfefferkörner hinzugeben. Dann Estragonzweige ebenfalls fein hacken und in die Masse rühren. Mit Weinessig, Salz und Zucker die Senfmasse abrunden. Wer weniger Aufwand wünscht, kann frisch gehackten Estragon in Dijon-Senf einrühren.

Getränke mit Estragon

Mit dem Trend, Kräuter in kalten Getränken zu verwenden, zog auch der Estragon in die Bars ein und bereichert heute Cocktails und Limonaden. Bekannt ist die Wostok-Limonade, welche die Aromen von Estragon und Ingwer kombiniert. Doch auch in Begleitung von Gin und Zitrone kommt das Kraut wunderbar zur Geltung.

Estragon

Estragon lässt sich auch wunderbar für Getränke verwenden, beispielsweise für Limonaden

Estragon in Desserts

Die anisähnlichen Aromen lassen den Estragon kulinarisch auch in Desserts wiederfinden. In Kombination mit Käse oder Obst entfaltet das Kraut seine Aromen und unterstreicht die Süßspeisen. Entdecken Sie unsere süßen Rezepte mit Estragon und lassen Sie sich für Ihr nächstes Dessert inspirieren.

Desserts mit Estragon

Camembert vom Grill
Bevor der Käse auf den Grill kommt, wird er im Kräutermantel aromatisiert. Dazu gibt’s Pecannüsse, Feigen und Ahornsirup – wunderbar!
30 Min. plus Kühlzeit mindestens 8-12 Stunden
352 kcal 16 g Eiweiß 25 g Fett 13 g KH
Eierlikörmousse mit Estragon-Erdbeeren
60 Min. (Plus Kühlzeiten)
440 kcal 6 g Eiweiß 20 g Fett 49 g KH