Frikadellen - der beliebte Partysnack von Fabio Haebel

Frikadellen sind Partyklassiker aus Hackfleisch und werden für schön bindiges Fleisch oft mit Ei und Brötchen gemacht. Fabio Haebel beweist, dass es auch nur mit Hack geht!

Rezept für Frikadellen von Fabio Haebel

Rezept-Steckbrief

  • für 8 Portionen
  • ideal für Partysnack oder als Hauptgericht mit Kartoffeln oder Knödeln
  • das Besondere an diesem Rezept: die Zubereitung erfolgt ohne Ei und Brötchen
  • PLUS: das richtige Öl zum Anbraten

Zutaten für Frikadellen

Ob man sie nun Frikadellen, Buletten oder Fleischpflanzerl nennt - gebratene Hackfleischklöße sind der Klassiker auf jeder Party. Am häufigsten macht man Frikadellen aus einer Mischung aus Schweine- und Rinderfleisch, die auch als halb-und-halb bekannt ist.

Das Fleisch für Frikadellen sollte nicht zu mager sein, damit die Hackfleischklöße nach dem Anbraten saftig bleiben.

Fabio nimmt für sein Rezept eine Mischung aus Rinder- und Lammfleisch, das er mit Zwiebeln mischt. Das Lamm bringt eine angenehm intensive Note mit ins Fleisch.

Gewürzt wird nur mit etwas Petersilie, Salz und Pfeffer.

Frikadellen zubereiten

1 kg Hackfleisch gut durchkneten. Dadurch lösen sich Eiweiße, die später für die gute Bindung der Frikadellen sorgen, sodass diese beim Braten nicht zerbröseln. Eine klein gehackte Zwiebeln und 1/2 Bund Petersilie dazu geben und alles vermischen.

Aus dem Hackfleisch Kugeln formen, diese platt drücken und in der Pfanne von beiden Seiten scharf anbraten. Anschließend die Temperatur niedriger drehen und noch etwas in der Pfanne braten lassen.

Fabios Kochtipps

  • frisches Hackfleisch möglichst kühl verarbeiten, um die Salmonellengefahr auszuschließen
  • Frikadellen in eine sehr heiße Pfanne geben, dafür hoch erhitzbares Öl oder Butterschmalz verwenden
  • klassisch genießen mit Brot und Senf als Beilage

Zum Rezept

Rezept für Frikadellen von Fabio Haebel
20 Min.
Frikadellen - der beliebte Partysnack von Fabio Haebel

Fabio Haebel formt das Hackfleisch zu Kugeln und drückt diese etwas platt.