Feuerzangenbowle

Hochprozentiger Winterpunsch, berühmtes Film-Getränk und beliebt zu Silvester: Die Feuerzangenbowle ist ein genussvolles Spektakel. Rezepte für den Getränkeklassiker plus Tipps fürs Flambieren und das passende Zubehör finden Sie hier.

Beliebter Film-Punsch

Feuerzangenbowle, Zuckerhut, Rezept Feuerzangenbowle, Rezept Silvester

Ein Getränk, das Filmgeschichte schrieb: die Feuerzangenbowle

Feuerzangenbowle ist ein gezuckerter und mit Rum angereicherter Rotweinpunsch, der früher auch als Krambamboli bekannt war. Obwohl das Rezept für Feuerzangenbowle schon sehr alt ist, avancierte sie erst im Jahre 1944 zum absoluten Kultgetränk – dank des gleichnamigen Films mit Heinz Rühmann.

Bei einigen hat es sich als unterhaltsamer Brauch etabliert, sich einmal jährlich zu treffen, um gemeinsam Feuerzangenbowle zuzubereiten, oft wird auch der Kultfilm geschaut. Zu Silvester ist Feuerzangenbowle auch ein beliebtes Getränk, schließlich hat das Flambieren einen besonderen Effekt.

Feuerzangenbowle
Sie haben Lust, Feuerzangenbowle einmal selbst zu machen? Das ist gar nicht so schwer und macht viel Spaß – gerade wenn man mit Gästen im gemütlicher Runde zusammensitzt.
15 Min.
362 kcal 1 g Eiweiß 38 g KH

Feuerzangenbowle: Das Werkzeug

Traditionell wird Feuerzangenbowle in einem großen Kupferkessel über offener Flamme zubereitet. Zuhause können Sie sie auch in einem anderen großen, feuerfesten Kessel oder Topf herstellen. Die klassische Feuerzange ist eine Auflage aus Edelstahl, auf der der Zuckerhut plaziert, mit Rum übergossen und dann entflammt wird. Eine feuerfeste Küchenreibe erfüllt den gleichen Zweck.

Feuerzangenbowle

Benutzen Sie für den Rum zur Sicherheit eine Kelle

Was Sie bei der Zubereitung der Feuerzangenbowle in jedem Fall zur Hand haben sollten, ist eine kleine Kelle, mit der sie den Rum schöpfen können. Denn er sollte niemals direkt aus der Flasche ins Feuer nachgegossen werden, das könnte zu gefährlichen Stichflammen führen. Hübsch servieren können Sie die Feuerzangenbowle in Groggläsern oder Punschbechern. Zum Warmhalten der Feuerzangenbowle brauchen Sie außerdem einen Rechaud oder ein Stövchen. Es gibt aber auch komplette Sets für Feuerzangenbowle im Handel. Darin ist vom Kessel bis hin zu Gläsern alles enthalten.

Der richtige Wein, der richtige Rum

Das leckere Heißgetränk basiert in erster Linie auf Rotwein: Verwenden Sie hierfür etwa zwei Liter (zwei bis drei Flaschen) soliden Rotwein. Er sollte möglichst trocken sein, weil er durch den flüssigen Zucker des Zuckerhutes noch gesüßt wird. Ideal geeignet sind zum Beispiel Dornfelder oder Spätburgunder. Zucker ist auch schon das nächste Stichwort aus der Zutatenliste für Feuerzangenbowle: Sie benötigen einen speziell dafür hergestellten Zuckerhut.

Ebenfalls ein Muss ist ein 54-prozentiger Rum (zirka 375 ml). Der hohe Alkoholanteil garantiert gute Brenneigenschaften. Sie benötigen außerdem zwei Zimtstangen, vier Kapseln Sternanis und zwei Nelken sowie jeweils eine Orange und Zitrone. Die Früchte sollten unbehandelt sein, da auch ihre Schale für die Feuerzangenbowle verwendet wird.

Sichere Zubereitung

Rotwein mit Nelken, Sternanis und Zimtstangen in einen Topf geben. Die Früchte auspressen und hinzu geben, ebenso die abgehobelte Schale der Orange und Zitrone. Alles erhitzen, ohne dass es anfängt zu kochen. Dann kommt der interessante Teil bei der Feuerbowle – das Flambieren. Dafür wird der Kessel mit der Feuerzangenbowle auf dem Stövchen plaziert. Der Zuckerhut wird dann auf die Zange oder Reibe gegeben und fest auf dem Topf plaziert. Beträufeln Sie ihn mit der Kelle mit etwas Rum. Nun weiteren Rum in die Kelle füllen und anzünden. Benutzen Sie dazu am besten lange Streichhölzer oder ein Kerzenfeuerzeug, um nicht zu nah an die Flamme zu kommen.

Den brennenden Rum nun vorsichtig über den Zuckerhut gießen. Damit der Zuckerhut nicht erlischt, bevor ausreichend davon in die Feuerzangenbowle getropft ist, können Sie immer wieder Rum nachgeben – bitte ausschließlich mit der Kelle nachgießen! – oder ihn auch neu entzünden.

Wann genug Zucker in der Feuerzangenbowle ist, entscheiden Sie am besten selbst durch Probieren. In der Regel reicht ein Zuckerhut für zwei Liter Wein. Wenn der Zuckerhut ganz geschmolzen ist, müssen Sie nur noch die Schalen und Gewürze entfernen und schon ist die Feuerzangenbowle fertig. Wenn sie nicht umgerührt wird, schmeckt sie übrigens am besten.

Feuerzangenpunsch
Probieren Sie auch einmal Feuerzangenpunsch – eine leckere Alternative zum Original Rezept. Hier kommt neben Rotwein auch Holunderbeersaft und schwarzer Tee zum Einsatz.
15 Min. plus Zeit zum Ziehen
288 kcal 3 g Eiweiß 43 g KH

Mehr Rezepte

Glühwein selber machen: Rezepte & Tipps
Gewürzt mit Zimt und Nelken steigt uns der Glühweinduft beim Streifzug über die Weihnachtsmärkte in die Nase. Wenn es draußen klirrend kalt ist schmeckt das Heißgetränk am besten. Wir zeigen Ihnen, wie er zubereitet wird.
Punsch: Rezepte und Tipps
Aromatischer, heißdampfender Punsch wärmt und schmeckt einfach köstlich - besonders, wenn es draußen kälter wird. Das traditionelle Punsch Rezept besteht aus Arrak, Limettensaft, Gewürzen, Zucker und Wasser - heutzutage wird Punsch jedoch in diversen Variationen gemixt.
Silvester Rezepte: einfach & köstlich
Es ist wieder soweit: Wie aus dem Nichts steht der Silvester-Abend vor der Tür. Aber kein Grund zur Aufregung! Egal ob Sie Rezepte und Ideen für eine Party oder ein feines Menü suchen - hier werden Sie fündig: von Fingerfood über Menüfolgen und Klassikern bis hin zu Cocktail-Rezepten.