Florentiner: Süßes auf Italienisch

Die süßen knusprigen florentiner Gebäcktaler sind das ganze Jahr über ein rundes köstliches Vergnügen - nicht nur in Italien. Traditionell werden sie ganz ohne Mehl aus Honig und Mandeln hergestellt.

Köstliches aus Mandeln und Honig

Florentiner: Süßes auf Italienisch
Klassische Florentiner

Namensgeber der runden Plätzchen ist die Stadt Florenz, wo ein Konditormeister einst das leckere Krokantgebäck erfand. Klassischerweise bestehen die handtellergroßen Florentiner aus Mandeln, Honig und kandierten Früchten - und werden ohne den Zusatz von Mehl gebacken. Die Unterseite der knusprigen Köstlichkeiten wird wellenförmig mit Schokoladenglasur überzogen.

Variieren lassen sich Florentiner mit verschiedenen Nüssen und getrockneten Früchten wie Cranberries, Aprikosen oder Datteln - und auch mit Mehl und Sahne. In Süddeutschland gehören Florentiner mit Zimt und Orangenat verfeinert traditionell zum Weihnachtsgebäck, andere süße Variationen schmecken aber das ganze Jahr über..

Zubereitung und Varianten

Florentiner: Süßes auf Italienisch
Italienisches Gebäck: Florentiner

Honig, Zucker, Sahne und Butter karamellisieren, die klein gehackten Nüsse und Früchte hinzugeben, alles aufkochen und abschließend die Masse dünn auf einem Blech gestrichen im Ofen goldbraun backen. Später wird die abgekühlte Nuss-Karamell-Masse ausgestochen und mit der Kuvertüre verziert - Buon appetito!

In Dosen zwischen Backpapier aufbewahrt, halten sich Florentiner bis zu einer Woche. Die anfangs harte Masse wird mit der Zeit immer weicher.

Neben den klassischen Florentinern, die in einer kleineren Version meist als Florentiner Plätzchen bezeichnet werden, lassen sich mit der knusprigen Nusskaramellmasse weitere süße Leckerein herstellen: Probieren Sie unsere Rezepte für Florentiner Rhabarbertorte, eine fruchtige Variante. mit Florentinern bedeckt oder versuchen Sie Kürbiskern-Florentiner.