Gefüllte Paprika

Farbenfroh erstrahlen Paprika im Gemüseregal. In der Küche werden sie aber nicht nur wegen ihrer Farbe, sondern auch wegen ihres herb-frischen Geschmacks geliebt. Erfahren Sie hier Wissenswertes rund um Paprika und wie Sie zwei Varianten der gefüllten Paprika schmackhaft zubereiten können.

Der kulinarische Klassiker

Gefüllte Paprika

Gefüllte Paprika passen hervorragend zu Grillgerichten

Paprika sind wahre Alleskönner. Mit ihren roten, grünen, gelben oder orangenen Akzenten bereichern sie bereits optisch den Teller. Doch mit ihrem besonderen Aroma überzeugen Spitzpaprika, Blockpaprika und Konsorten in vielen traditionellen Gerichten. Zum Beispiel in ungarischem Gulasch, bei italienischen Antipasti oder in südländischem Ratatouille. Ein weiterer Klassiker ist die mit Fleisch oder vegetarisch gefüllte Paprikaschote.

Fleischeslust: Gefüllte Paprika mit Hackfleisch

Schritt für Schritt zum Paprika-Klassiker mit Hackfleischfüllung:

Für die Füllung: Zwiebeln und Knoblauchzehe fein würfeln und die glatte Petersilie hacken. Gemischtes Hack mit Ricotta, Zwiebeln, Knoblauch, Semmelbröseln und Petersilie mischen. Alles miteinander verkneten und zwei Eier unterschlagen. Die Masse salzen und pfeffern.

Paprika herrichten: Die Deckel von den Paprikaschoten abschneiden. Kerne und Trennhäute aus den Schoten entfernen. Die Paprika auf der Unterseite leicht begradigen, damit sie nicht umfällt. Paprika mit Hackmasse füllen. Fleischbrühe in einen Bräter gießen und die gefüllten Paprikas nebeneinander hineinstellen. Im heißen Ofen garen. 15 Minuten vor Ende der Garzeit die Deckel auf die Schoten setzen.

Die vegetarische Variante: Gefüllte Paprika mit Couscous

Fleisch ist bei diesem Rezeptklassiker kein Muss. Probieren Sie hier eine vegetarische Variante mit aromatischem Couscous:

Für die vegetarische Füllung: Gemüsebrühe aufkochen, über den Couscous gießen und etwa zehn Minuten quellen lassen. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Pfefferschote längs halbieren, entkernen und fein würfeln. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Olivenöl erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Pfefferschote darin kurz dünsten. Frühlingszwiebeln zugeben, kurz andünsten und mit Essig ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Cayenne und Zimt abschmecken. Die Mischung zum Couscous geben und gut vermischen. Minzeblätter von den Stielen zupfen und fein schneiden. Oliven grob hacken. Minze, Oliven und grob zerbröselten Fetakäse unter den Couscous mischen. Füllung beiseite stellen.
Paprika füllen und garen: Paprikaschoten längs halbieren und entkernen. Die Couscous-Füllung in den Schoten verteilen. Die Außenseite der Paprika mit Olivenöl bestreichen und grillen, bis die gefüllte Paprika weich ist. Alternativ können die Paprikas auch im Ofen gegart werden.

Tipps zur Paprika

Gefüllte Paprika

Eine kleine Delle in der Paprika mindert nicht das Aroma

Beim Einkaufen und Zubereiten von Paprika können Fragen auftreten. Deshalb geben wir Ihnen hier hilfreiche Tipps, damit Sie die Paprika perfekt vorbereiten können:

Einkauf: Die Paprika sollte beim Kauf eine kräftige Farbe und eine knackige Schale haben. Kleinere Druckstellen schaden dem Aroma nicht, die Paprika sollte dann nur schneller verzehrt werden.

Lagerung: Paprika halten am längsten, wenn sie im Ganzen und kühl gelagert werden. Zum Beispiel im Gemüsefach des Kühlschranks.

Entkernen: Vor dem Entkernen die Paprika zunächst mit warmen Wasser gründlich abwaschen. Die Paprika mit einem kleinen Messer halbieren und den grünen Strunk herausschneiden. Dann die Kerne und die weißen Paprika-Wände entfernen. Die restlichen Kerne mit Wasser auswaschen und die Paprika nach Belieben weiterverwenden.

Enthäuten: Für manche Paprikagerichte ist es wichtig die Paprikahaut zu entfernen. Dafür die Paprika entstrunken, entkernen und vierteln. Die Paprika mit der Haut nach oben auf ein Backblech legen und in einen heißen Backofen geben. Wenn die Haut beginnt Blasen zu werfen die Paprikas aus dem Backofen nehmen und unter einem feuchtem Tuch ausdünsten lassen. Jetzt lässt sich die Haut mit einem kleinen Messer wunderbar abziehen.

Paprika - herrlich vielseitig

Paprika
Paprika verfeinert Salate, Saucen und Pasta und ist eine frische Beilage für Fisch- und Fleischgerichte. Je nach Sorte überwiegt die Schärfe oder das knackig süße Aroma der Paprika. Entdecken Sie hier mehr.