Garen im Päckchen

In Pergamentpapier oder Alufolie lassen sich im Nu wunderbar aromatische Gerichte zubereiten. Ob Fisch, Fleisch, Gemüse oder Obst, pur, mariniert oder gefüllt – das Garen in der Hülle ist eine einfache, gesunde und besonders genussvolle Garmethode.

Garen in der Hülle ist einfach und raffiniert zugleich

Erstaunlich, was Sie mit einem einfachen Stück Pergamentpapier oder Alufolie alles machen können! Zum Beispiel können Sie darin eingepackt Speisen besonders schmackhaft und schonend zubereiten. Wie bei einer Art Express-Dampfgaren fungiert die Hülle quasi als kleiner Schnellkochtopf. Die köstlichen Aromen und die Garflüssigkeit bleiben innerhalb der Hülle. Zutaten wie Fisch und Fleisch behalten ihren Eigengeschmack, bleiben schön saftig und werden zugleich zart, Gemüse bleibt knackig und Obst schmeckt angenehm weich. Zudem bleiben wichtige und gesunde Nährstoffe weitgehend erhalten. Anders als beim Braten oder Frittieren kann auf die Verwendung von Fett oder Öl verzichtet werden. Das macht die Gerichte in der Regel leicht und gut verträglich.

Garen im Päckchen

Im Päckchen gegarte Zutaten behalten ihre Nährstoffe, Farbe und Biss und haben ganz besonders viel Aroma

Eingepackt wird, was schmeckt!

Ob Fisch, Fleisch, Obst, Gemüse, Kartoffeln, Reis oder Käse, roh oder bereits gegart, einzelne Speisekomponenten oder komplette Gerichte - fast alle Zutaten und Kombinationen sind für das Garen in der Hülle geeignet. Sie können große Paket oder Einzelportionen in der Hülle garen. Vor allem Lezteres ist ideal für Gastgeber. Die Päckchen lassen sich wunderbar vorbereiten und wandern nur noch in den Ofen - sehr bequem. Das schenkt dem Gastgeber mehr Zeit für die Gäste, bei denen wiederum die dekorativen Päckchen gut ankommen!

Gegart wird immer im vorgeheizten Backofen bei Temperaturen um 200°C. Die Garzeit hängt von der Beschaffenheit und Größe der Zutaten ab, wobei diese meist zwischen etwa 10-20 Minuten beträgt. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Päckchen fest und luftdicht verschlossen sind. Nur so können keine Aromen und keine Garflüssigkeit austreten und die Speisen werden wirklich dampfgegart. Überlegen Sie zudem im Voraus, welche Zutaten, Gewürze, Kräuter und Co. sie verwenden und miteinander kombinieren möchten - sind die Päckchen einmal verschlossen, werden sie bis zum Servieren nicht wieder geöffnet.

Und so funktioniert's...

Als Hülle eignen sich…

√ Alufolie - In fast jedem Haushalt vorhanden und in der Handhabung besonders einfach – Folienstück in gewünschter Größe abtrennen, Zutaten drauflegen und durch einfaches Umklappen der Ränder zu einem festen Päckchen verschließen. Praktisch: Die Alufolie hält von alleine, es wird kein Garn zum Verschließen benötigt.

√ Pergament - bzw. Backpapier - Ähnlich wie Alufolie in fast jeder Küche zu finden. Zudem ist es kostengünstig und sowohl in weiß als auch in braun recht dekorativ. Zum Verschließen wird zusätzlich Küchengarn benötigt. Am besten und einfachsten falten Sie aus Papier kleine Säckchen, die oben bequem zugebunden werden.

√ Bratschlauch - Der im Handel erhältliche Schlauch aus durchsichtiger Folie wird in die entsprechende Länge geschnitten, befüllt und ebenfalls mit Küchengarn an beiden Enden verschlossen. Empfehlenswert für größere Portionen, ganze Fische oder große Stücke Fleisch, da die Folien recht reißfest ist. Nachteil: Etwas teurer und weniger dekorativ als Backpapier.

√ Pflanzenblätter - Geeignet für geübte Packer! Am besten lassen sich robuste Bananenblätter verwenden. Aber auch Feigen-, Wein- oder Kohlblätter sind möglich. Erfordert viel Geschick und Fingerspitzengefühl. Die Blätterpäckchen sind dafür aber richtige Hingucker!

Ob Päckchen, Säckchen, Rolle oder Tasche - wie Sie füllen und falten, ist ganz Ihnen und ihrer Fingerfertigkeit überlassen. Probieren Sie es einfach aus!