Erfrischungsgetränke im Kaloriencheck

Welche Getränke-Neuheiten bringt der Sommer? In welchen Drinks verstecken sich die größten Kalorienfallen? Wie bereite ich im Sommer leckere Durstlöscher zu? Lesen Sie unsere Tipps für die heißeste Zeit des Jahres.

Sommer, Sonne, Durst

Erfrischungsgetränke im Kaloriencheck
Erfrischungsgetränke sind süß und lecker - aber auch gute Durstlöscher?

Klar, unterwegs an heißen Tagen kann ein gekühltes Getränk vom Kiosk oder aus dem Supermarkt eine echte Erlösung sein. Die Getränkeauswahl ist bunt und riesig und Geschmacksrichtungen wie Limette-Aloe Vera oder Grüntee mit Pfirsich klingen im ersten Moment so erfrischend wie gesund. Doch hier lohnt sich ein Blick auf die Zutatenliste. Saft, Wellness-Wasser, Eistee und Co. schlagen häufig mit mehr Kalorien und Zusatzstoffen zu Buche, als die Verpackung vermuten lässt. Bei Trinkmengen von zusätzlich zwischen einem und anderthalb Litern können einige Kalorien zusammen kommen!

Der Kaloriencheck

Erfrischungsgetränke im Kaloriencheck
Bevor die Packung im Wagen landet, lohnt ein Blick auf die Zutaten

Hier ein Überblick über den Kaloriengehalt der gängigsten Sommer-Getränke:

Wasser mit Geschmack: ... und sogenanntes Wellness-Wasser enthält in der Regel Zucker und Süßungsmittel. Meist liegt der Kaloriengehalt bei bis zu 20 Kilokalorien pro 100 ml. Ein Glas macht also etwa 40 bis 50 Kilokalorien.

Saft: Im Saftregal stehen Fruchtsäfte (100% Frucht und Fruchtfleisch) neben Fuchtnektaren (Fruchtsaftgehalt von 25-50 %) oder Fruchtsaftgetränken (6-30% Fruchtsaft). Die Wahl liegt beim Geschmack des Käufers, gemein ist allen der Kilokaloriengehalt von 40 bis 50 pro 100 ml, je nach Frucht. Saft daher eher in moderaten Mengen trinken, zum Durstlöschen sind Schorlen besser geeignet.

Eistee: Viele Eistees werden mit Zucker gesüßt und enthalten dazu verschiedenste Aroma- und Farbstoffe. Damit enthalten viele Eistee-Sorten ähnliche Kaloriengehalte wie Säfte oder Saftschorlen.

Alkoholfreies Bier und Fassbrause: ...sind zur Zeit die Trendgetränke im Biergarten. Kalorienärmer als normales Bier sind sie allemal – aber beide enthalten immerhin zwischen 20-25 Kilokalorien pro 100 ml. So kommt ein Glas alkoholfreies Weizen je nach Sorte auf 110-125 Kilokalorien.

Limonade: ...erlebt im Moment ein Comeback. Viele kleine und große Unternehmen stellen verschiedenste Limonaden aus Fair-Trade- oder biologisch angebauten Zutaten her. Sie scheinen oft weniger süß als herkömmliche Limonaden und schmecken frisch und spritzig. Lecker, lecker! Auch sie kommen auf rund 40 Kilokalorien pro 100 ml je nach Sorte. Als Durstlöscher in großen Mengen daher nicht zu empfehlen.

Sommer-Trends

Erfrischungsgetränke im Kaloriencheck
In der modernen fruchtigen Variante ist Bubble Tea sehr zuckerhaltig und damit reich an Kalorien

Bubble Tea: ...ist bunt, süß und kalt und deshalb gerade im Sommer sehr beliebt. Das Originalgetränk wurde vor ca. 30 Jahren in Asien erfunden - kalter Tee wird mit Milch und karamellisierten Stärke-Kugeln (aus der Maniok-Wurzel, genannt Tapioka-Kugeln) gemischt. Heute wird neben dem Original-Tee unter dem Namen Bubble Tea eine Mischung aus Fruchtsaft, -sirup und Crushed Ice angeboten. Statt Tapioka-Kugeln enthalten sie geleeartige Fruchtsaftkugeln, die beim Kauen zerplatzen. Aber Vorsicht, dieses süße Getränk kann bis zu 500 Kilokalorien pro Portion enthalten und ist deshalb nicht als Durstlöscher geeignet.

Kokoswasser: Auf der Südhalbkugel wird es direkt aus der jungen grünen Kokosnuss getrunken, bei uns kommt es bisher meist im Tetra-Pak: Kokoswasser. Das Wasser ist von Natur aus sehr mineralstoffreich (und fettarm), weshalb es bei Sportlern sehr beliebt ist. Zucker ist natürlich enthalten und das sorgt für einen Kaloriengehalt von 15 bis 20 Kilokalorien pro 100 ml. Bei dem gängigen Packungsvolumen von 330 ml kommt man auf 50 bis 70 Kilokalorien. Belässt man es bei dieser Portionsgröße, kann es im Sommer durchaus mal eine Alternative zu Wasser sein.

Selbst gemachte Erfrischungen

Erfrischungsgetränke im Kaloriencheck
Selbst gemachter Ananas-Eistee

Wer seine Sommerdrinks selbst mixt weiß, was drin ist, und braucht keine Getränkekisten zu schleppen.

Eistee: Eisgekühlter Tee mit ein wenig Zitrone oder Saft erfrischt geschmackvoll und kalorienarm an heißen Tagen.

Mineralwasser mit Geschmack: Wasser ist immer noch der beste Durstlöscher! Still, medium oder sprudelig: Leicht gekühlt schmeckt es an warmen Tagen hervorragend und entlastet das Kalorienkonto. Geschmacklich aufpeppen lässt es sich mit Scheiben von Zitrusfrüchten, Ingwer, Kiwi, Minz- oder Zitronenmelissenblättern. Ein paar frische Himbeeren im Sprudel haben auch einen tollen Effekt.

Saftschorle: Selbstgemischte Saftschorlen aus Saft oder Sirup haben den Vorteil, dass das Mischverhältnis selbst bestimmt wird. Bei hochwertigen Säften reicht oft schon ein kleiner Teil Saft, um eine geschmackvolle Schorle herzustellen. Auch hier wird Experimentierfreude belohnt: Zu gelben Fruchtsäften passen ein paar Minz- oder Melissenblättchen und Apfelsaft lässt sich hervorragend mit ein paar Scheibchen Ingwer kombinieren.

Viel Spaß beim Mischen!

Unseren Tipp zur gesunden Ernährung können Sie hier als kostenlosen Newsletter abonnieren.

Ihre E-Mail-Adresse: 

Leckere Rezepte für leichte Erfrischungen

Ananas-Eistee
15 Min.
74 kcal 16 g KH
Klassischer Eistee
15 Min.
4 kcal 1 g KH
Hibiskus-Eistee
15 Min. Kühlzeit
31 kcal 8 g KH
Grüner Eistee
15 Min. plus Gefrierzeit 4 Stunden
56 kcal 12 g KH
Himbeerlimo
10 Min.
55 kcal 11 g KH
Salbei-Minz-Limonade
10 Min.
83 kcal 18 g KH