Endlich Spargelsaison

Während aus meteorologischer Sicht der Winter längst vorbei ist, beginnt für Kulinariker der Frühling quasi mit dem Spargelanstich. Dieser hat in diesem Jahr lange auf sich warten lassen. Doch inzwischen können sich immer mehr Regionen wieder über heimischen Spargel freuen.
Endlich Spargelsaison
Aromatisch und kalorienarm: Ofenspargel aus dem Bratschlauch

Als Importware liegt Spargel schon seit mehreren Wochen in den Gemüseregalen, während die heimischen Produzenten lange mit Bodenfrost zu kämpfen hatten. In Süddeutschland wurde die Spargelzeit inzwischen eingeläutet: Auf dem Münchener Viktualienmarkt wird seit letzter Woche wieder Schrobenhausener Spargel angeboten. Mit den steigenden Temperaturen wird sich die Grenze in den kommenden Wochen gen Norden verschieben, vom Bamberger Umland über die Magdeburger Börde und das Münsterland bis nach Schleswig-Holstein.

In Deutschland wird vor allem weißer Spargel angebaut. Weiß sollte er auch beim Einkauf sein: Spargel mit violetten Verfärbungen hat zu viel Sonne abbekommen, was sich in einem leicht bitteren Aroma niederschlägt. Bei manchen herzhafteren Spargelzüchtungen ist dies sogar erwünscht - sie werden bewusst erst gestochen, wenn sie schon länger aus der Erde getreten sind und als violetter Spargel verkauft. Auf den Gesundheitswert hat dies kaum Einfluss: Ein ganzes Pfund Spargel hat nur rund 100 Kalorien, dazu liefert er Kalium und Folsäure, die sich unter anderem positiv auf den Muskelapparat und die Zellgesundheit auswirken. Grüner Spargel liegt von Beginn an frei, wodurch er seine Färbung erhält. Er ist für gewöhnlich aromatischer als weißer Spargel und enthält mehr Vitamin A und C.

Spargel ist also ideal für Figurbewusste, so lange an der beliebten Sauce Hollandaise gespart wird - oder? Auch für den Klassiker auf Basis von Butter gibt es eine leichte Alternative mit Joghurt , mit der spielend einfach ein Großteil des Fetts ein gespart werden kann. Eine weitere Variante, Spargel mit wenig Fett besonders aromatisch zuzubereiten, ist das Garen im Bratschlauch mit Zitronen- oder Orangenscheiben. Auch Salzkartoffeln und roher Schinken schlagen sich als klassische Beilagen wenig auf der Waage nieder. Das Wichtigste ist ohnehin, dass Spargel einfach köstlich schmeckt. Die Saison kann beginnen!