Das schmeckt der Haut bei Sonne

In vielen Lebensmitteln steckt ein natürlicher Sonnenschutz! Welche Stoffe den UV-Schutz unserer Haut stärken und in welchen Lebensmitteln sie stecken, erfahren Sie von uns. Außerdem liefern wir passende leckere Rezepte!

Gut für die Haut: ein bunter Speiseplan mit viel Obst und Gemüse

Das schmeckt der Haut bei Sonne
Gut für die Haut: Ein bunter Speiseplan mit viel Obst und Gemüse

Die ersten Sonnenstrahlen im Jahr genießen wir besonders intensiv. Sonnenlicht tun dem Körper und der Seele gut, ist notwendig für den Aufbau von knochenstärkendem Vitamin D und hebt durch die Ausschüttung von Glückshormonen die Stimmung. Für viele Menschen steht zudem ein sonnenverwöhnter Teint für Vitalität und Schönheit. Zuviel des Guten kann jedoch zu Hautschäden und schmerzhaften Sonnenbränden führen.

Die Haut ist ein sehr zartes, empfindliches Sinnesorgan und sollte vor übermäßiger UV-Strahlung geschützt werden. Eine vitalstoffreiche Ernährung stärkt unsere Haut und unseren natürlichen Sonnenschutz von innen. Dabei steckt der essbare Sonnenschutz vor allem in Obst und Gemüse in vielen Farben sowie hochwertigen Pflanzenölen und Fisch. Je bunter der Speiseplan, desto besser!

Sonnenschutz aus Sommerfrüchten

Beta-Carotin und Lycopin sind die zwei für den Eigenschutz der Haut wesentlichen Substanzen. Sie stecken zum Beispiel in Karotten, Tomaten, roten Beeren und Früchten wie Wassermelone, Mango, Papaya, Grapefruit und Aprikosen. Die beiden wertvollen Vitalstoffe sitzen vor allem in der Schale und den äußeren Schichten der Pflanzen und schützen diese u.a. vor zu hoher Sonneneinstrahlung. Beim Menschen haben sie eine ähnliche schützende Wirkung und stärken die Hautpigmentierung. Täglich ein Glas Karottensaft, ein paar Esslöffel Tomatenmark oder eine Handvoll frischer Früchte reichen bereits aus. Da Beta-Karotin und Lycopin fettlöslich sind, kombinieren Sie sie am besten mit etwas Oliven- oder Rapsöl oder fetthaltigen Lebensmitteln wie Avocado und Käse.

Unterstützung für gesunde Haut

Wer außerdem regelmäßig zu Zitrusfrüchten, Nüssen und hochwertigen Pflanzenölen greift, unterstützt gleichzeitig die Elastizitäts- und Regenerationsfähigkeit der Haut. Hier sorgen vor allem Vitamin C und E für eine gesunde Zellerneuerung, den Aufbau neuer Kollagenfasern und ein starkes Bindegewebe. Omega-3-Fettsäuren, die in Pflanzenölen und in Seefisch zu finden sind, wirken sich positiv auf das Hautgleichgewicht aus und sorgen für eine widerstandsfähige und geschmeidige Haut. Zudem können Omega-3-Fettsäuren nachweislich Sonnenallergien mildern. Aber auch Milch, Milchprodukte, Eier, Rindfleisch, Vollkorngetreide und Hülsenfrüchte sollten bei Menschen mit empfindlicher und zu Sonnenallergie neigender Haut ausreichend auf dem Speiseplan stehen. Denn Mineralstoffe wie Calcium, Selen und Zink wirken entzündungsvorbeugend, stärken das Immunsystem und vermindern die Freisetzung des Allergie-Stoffes Histamin.

Aber: Auch wenn Vitamine und Mineralstoffe die Gesundheit unserer Haut unterstützen, bieten sie allein keinen ausreichenden Sonnenschutz. Deshalb sollten Sie bei Aufenthalten in der Sonne immer Sonnenschutzcreme verwenden!

Ebenfalls nicht verzichten sollten Sie auf unsere Rezepte für leckere gesunde Gerichte. Sie unterstützen den Sonnenschutz der Haut und schmecken garantiert immer - auch wenn mal nicht die Sonne scheint!