Clean Eating

Kohlenhydrate, Fisch, Fleisch: Grundsätzlich ist bei Clean Eating alles erlaubt – nur keine Konserven und Fertigprodukte! Der Ernährungstrend setzt auf unverarbeitete Zutaten. Genießen Sie gesunde Rezepte für Hauptspeisen, Salate oder Desserts.
Clean Eating
Blumenkohl-Curry-Auflauf: frisches Gemüse mit Gewürzen

Clean Eating bedeutet "sauberes" Essen: Verzichtet wird hierbei auf Fertigzutaten, Konserven, künstlichen Süßstoff und Co – statt dessen wird möglichst aufunverarbeitete und hochwertige Zutaten zurückgegriffen und so viel wie möglich selbstgemacht. Beliebt sind frisches, saisonales Obst und Gemüse, dazu Hülsenfrüchte und Vollkorngetreide als pflanzliche Eiweißquellen. Wichtig sind außerdem gesunde Fette durch Olivenöl, Avocados oder Nüsse. Fleisch, Fisch und Eier sind durchaus erlaubt. Auch Milch, die aber möglichst unverarbeitet sein sollte. Als nicht "clean" hingegen wird die Verwendung von viel Salz, Weißmehl, Zucker, Konservierungs- und Farbstoffen sowie gehärteten Fetten wie in Margarine angesehen. Zum Konzept des Clean Eating passende Rezepte finden Sie hier.