Portwein: Wissenswertes

Portwein ist ein meist roter, süßer Likörwein, der in der Regel als Dessertwein getrunken wird, aber auch zum Kochen und zur Zubereitung von Süßspeisen verwendet werden kann. Es gibt verschiedene Arten von Portweinen. Sie unterscheiden in der Reifung und Qualität und haben jeweils andere Farben und Aromen.

Portwein lagern und trinken

Portwein sollte generell in einem kühlen Raum bei 10 bis 12 °C ohne direkten Einfluss von Sonnenlicht und ohne viel Bewegung gelagert werden. Die meisten Portweine sind stabil und können bei richtiger Lagerung mehrere Jahrzehnte aufbewahrt werden, nur Portweine mit niedriger Qualität verschlechtern sich mit zunehmender Zeit. Für das Öffnen einer lange gelagerten Portwein-Flasche kann eine Portweinzange hilfreich sein. Portweingläser fassen 80 bis 140 ml und sind kleiner als Rot- oder Weißweingläser. Die Form ist tulpenartig und verengt sich zur Öffnung hin leicht. Portwein wird in der Regel als Dessertwein serviert. Rote und braune Portweine werden bei Zimmertemperatur getrunken, helle Portweine gekühlt. Je heller und trockener der Portwein ist, umso kühler wird er gelagert.

Portwein: Wissenswertes
Portwein hat je nach Sorte eine unterschiedliche Farbe

Ruby muss mindestens drei Jahre lang im Fass gereift sein, hat eine rubinrote Farbe und ein fruchtiges Aroma. Portwein, der in Eichenfässern gereift ist, kann stehend gelagert werden. Diese Portweine können direkt ohne Dekantierung getrunken werden. Außerdem sind sie resistent gegenüber Sauerstoff und können nach dem Öffnen ungefähr sechs Wochen in der Flasche gelagert werden.

Beim Tawny entwickelt sich in der Reifezeit von mindestens drei Jahren in kleinen Fässern aus dem roten Ton eine Bernsteinfarbe. Oftmals ist die Reifezeit noch um einiges länger. Sein Geschmack verändert sich und nimmt aromatische Noten an, die an Trockenfrüchte erinnern.

Während Ruby und Tawny Portweine ein Verschnitt aus mehreren Jahren sind, wird der Vintage nur aus Trauben eines einzigen Jahrgangs gekeltert. Der Vintage besitzt unter den Portweinen die höchste Qualität und reift in Flaschen heran. In der häufig jahrzehntelangen Lagerung entwickelt er ein er ein besonderes Aroma aus verschiedenen Geschmacksnoten. Es empfiehlt sich, Vintage Portweine nach dem Kauf noch ein paar weitere Jahre zu lagern, da sie mit der Zeit besser werden. Flaschengereifter Portwein sollte liegend gelagert werden, damit der Korken ständig von Wein umspült wird und nicht austrocknet. Weil dieser Portwein bei der Flaschenreifung keinem Sauerstoff ausgesetzt wird, sollte er drei bis vier Stunden vor dem Trinken dekantiert werden, um sein Bukett und seine Aromen zu entfalten. Die Aromen sind allerdings luftempfindlich und verflüchtigen sich nach kurzer Zeit wieder.

Der Late Botteled Vintage ist ebenfalls ein Jahrgangs-Portwein, der jedoch vier bis sechs Jahre in Fässern reift und danach direkt ohne weitere Flaschenlagerung verkauft wird. Dieser Portwein ist normalerweise sofort trinkbar, mit Ausnahme der ungefilterten Sorten. Der Late Botteled Vintage Portwein besitzt eine rote Farbe und einen Geschmack, der zwischen Tawny und Vintage angesiedelt ist.

Der Colheita ist ein Jahrgangs-Portwein aus sehr guten Trauben und reift mindestens sieben Jahre im Fass, bevor er in Flaschen abgefüllt wird. Dieser Portwein ist bernsteinfarben und besitzt einen harmonischen, lang anhaltenden Geschmack.

Single Quintage Portwein stammt von einem einzigen Weingut aus Jahrgängen, in denen die Qualität nicht für einen Jahrgangs-Portwein ausreichte.

Crusted Port bezeichnet einen Verschnitt von herausragenden Portweins aus zwei oder drei Jahrgängen. Er reift bis zu vier Jahre im Holzfass und danach noch mindestens drei Jahre in der Flasche.

Vintage Charakter oder Vintage Style besteht aus einem Verschnitt verschiedener sehr guter Jahrgänge. Er reift mindestes vier Jahre im Holzfass bevor er auf den Markt kommt, kann allerdings durch Flaschenreifung noch besser wird. Dieser Portwein muss allerdings nicht vom Portweininstitut kontrolliert werden, weshalb die Erzeuger auch mittelmäßige Weine auf den Markt bringen.

Light Dry White wird ausschließlich aus weißen Trauben hergestellt und besitzt mit 16,5% Vol. einen niedrigen Alkoholgehalt im Vergleich zu anderen Portweinen.