Kochschule und Tipps

Mit einem Granatapfel soll Eva Adam verführt haben, und als Gabe an die schöne Aphrodite soll er Ursache der trojanischen Kriege gewesen sein. Kulinarisch bringt uns der Granatapfel den Orient in die Küche.

Herb, süß und sauer

Kochschule und Tipps
Grenadine-Mousse mit Holunderfeigen.

Der Granatapfel wird in Vorderasien und im mediterranen Raum angebaut. Erntezeit ist von September bis Dezember, die leuchtend rote Frucht kommt daher im Winter auf unseren Speiseplan. Das Fruchtfleisch des Granatapfels besteht aus saftigen Kernen, die herb, süß und zugleich sauer schmecken. Die Kerne wie der Saft des Granatapfels passen zu Wild- oder Geflügelgerichten, zu Salaten und lassen sich zu leckeren Desserts verarbeiten. Seine dicke Schale macht den Granatapfel sehr robust, er lässt sich gut transportieren und hält sich im Kühlschrank über Wochen.

Kochschul-Video Granatapfel

Wie sie am besten an die fleischigen Kerne des Granatapfels kommen, ohne sie zu beschädigen, erfahren Sie in unserem Kochschul-Video. Und hier wird die Verarbeitung noch ein mal Schritt für Schritt erklärt:

Kochschule Granatapfel.

Süßer Sirup: Grenadine

Kochschule und Tipps
Grenadine-Weißwein-Apfel

Granatapfel-Sirup, Grenadine genannt, ist als Farbgeber in Cocktails wie Tequila Sunrise oder Mai Tai beliebt. Durch seinen hohen Zuckeranteil schmeckt Grenadine in erster Linie fruchtig-süß, kaum herb. Wie die Granatapfelkerne wird der Sirup auch gerne für Desserts verwendet.

Ideen für Granatapfel

Kochschule und Tipps
Orientalische Crème Caramel mit Granatapfel

Der Granatapfel bereichert sowohl den klassischen Obstsalat als auch herzhafte Salate und macht als Dekoration aus jedem Dessert einen echten Hingucker. Probieren Sie zum Beispiel die orientalische Crème Caramel mit Granatapfel oder die Zitronencreme mit Granatapfel. Vor allem in der orientalischen Küche verfeinert der Granatapfel auch herzhafte Gerichte, insbesondere zu Lamm und Wild, zum Beispiel Kaninchen, passt seine fruchtig-herbe Note hervorragend.