Guacamole

Guacamole – abgeleitet vom aztekischen Wort "Ahuacamolli" - heißt Avocadosauce und gehört in Mexiko zu den beliebtesten Zubereitungen für Avocado. Der Dip schmeckt aromatisch-nussig und zugleich säuerlich-frisch. Ein prima Snack, zum Beispiel zu Tacos.

Grundrezept der Guacamole

Guacamole

Basis für eine gute Guacamole sind reife Avocados.

Guacamole schmeckt am besten frisch zubereitet. Die klassische Guacamole besteht aus reifen Avocados, frischem Zitronensaft, Salz, roten Chilis und Tomatenstücken. Das Fruchtfleisch der Avocados wird klein geschnitten, mit Zitronensaft beträufelt um eine Braunfärbung (Oxidation) zu verhindern, und zu Mus verarbeitet. Dann wird die Guacamole mit fein gehackten Chilis und Salz gewürzt und abschließend mit gewürfelten Tomaten verfeinert. Die Guacamole passt als Beilage zu Fleisch, Tortilla-Chips, Tacos und gerösteten Brot. Einfach herzustellen, gesund und im Originalrezept vegan.

Guacamole Tipps

• Kaufen Sie reife und weiche Avocados, da sie sich besser zu Guacamole verarbeiten lassen.
• Um die Reifung von harten Avocados zu beschleunigen, können Sie diese neben Äpfeln lagern.

Varianten der Guacamole

Probieren Sie gern Neues aus, können Sie die klassische Guacamole vielfältig variieren: Zum Beispiel schmecken gekochte Eier anstelle der Tomatenstücke in der Guacamole köstlich, oder nutzen Sie Cayennepfeffer anstelle von Chilis. In der mexikanischen Küche wird Guacamole übrigens meistens mit frischem Koriander gewürzt.

Alternativ können Sie auch Knoblauch, Petersilie, Kreuzkümmel oder Sauerrahm einsetzen. Exotische Rezepte für Guacamole kombinieren sogar Kakaopulver, Datteln oder Kokosprodukte mit der Avocadocreme.