Gurkensalat

Mit der Grill-Saison steht auch die beste Zeit für den Gurkensalat vor der Tür. Egal, ob Ihr Lieblingsdressing Sahne enthält oder nicht – Gurkensalat ist erfrischend und somit der perfekte Ausgleich für jegliche Art fettiger und scharf gebratener Gerichte.

Gurkensalat mit oder ohne Sahne?

Bei der Frage, ob das Dressing des Gurkensalats Sahne oder Joghurt enthalten muss, scheiden sich die Geister. Die Zubereitung des Dressings für den Gurkensalat wird von Region zu Region unterschiedlich zubereitet. Das Grundrezept für Gurkensalat ist jedoch immer das gleiche – eine Salatgurke wird in dünne Scheiben gehobelt, die mit Salz mariniert werden. Nachdem die Gurkenscheiben gut durchgezogen sind, wird das ausgetretene Gurkenwasser abgegossen, um zu vermeiden, dass der Gurkensalat zu wässrig oder zu salzig wird.

Gurkensalat

Ein Begleiter für alle Fälle: Gurkensalat

Danach folgt die alles entscheidende Frage: Gurkensalat mit oder ohne Sahne? Für ein Dressing ohne Sahne benötigt man Weißweinessig, Öl, Pfeffer und Dillspitzen. Sollten Sie sich für die cremige Gurkensalat Variante entscheiden, müssen Sie nur noch saure Sahne oder Joghurt hinzufügen.

Rezepte: Gurkensalat

Ananas-Gurkensalat mit Putenschnitzel
30 Min.
263 kcal 25 g Eiweiß 13 g Fett 9 g KH
Gurkensalat mit Borretsch
30 Min.
Gurkensalat mit Pfifferlingen
30 Min.
165 kcal 2 g Eiweiß 15 g Fett 3 g KH
Gurkensalat
25 Min.
185 kcal 3 g Eiweiß 15 g Fett 8 g KH
Thai-Gurkensalat
15 Min.
226 kcal 5 g Eiweiß 18 g Fett 10 g KH
Gurkensalat mit Ingwersauce
15 Min.
206 kcal 3 g Eiweiß 15 g Fett 12 g KH

Gurkensalat weltweit

Gurkensalat

Gurkensalat

Die Deutschen sind jedoch nicht die Einzigen, die den Gurkensalat als Beilage zu schätzen wissen. Auch andere Nationen haben ihre ganz eigenen Gurkensalat Varianten. In Amerika wird die entkernte Gurke in Streifen auf Salatblättern mit Sauce Tartare gereicht und für den britischen Gurkensalat werden die ungeschälten Gurkenscheiben mit Staudensellerie, Sahne und Zitrone gemischt. In Polen mag man es etwas deftiger. Für den polnischen Gurkensalat werden dicke Gurkenscheiben in Salz mariniert, anschließend blanchiert und in Essig, Zucker, Dill, Pfeffer und Nelken eingelegt. Der russische Gurkensalat dagegen ist eine Mischung aus der deutschen Version und dem grieschichen Tsatsiki. Dünne Gurkenscheiben werden hier mit einer Mischung aus Quark, Saurer Sahne, Knoblauch und Dill gebunden.

Falls Ihre Lust auf die erfrischende Beilage geweckt ist, halten wir hier leckere Rezepte für Gurkensalat zum Inspirieren und Nachmachen für Sie bereit:

Weitere Rezeptideen

Gurken
Und falls Sie nicht genug von Gurken bekommen können, finden Sie hier viele weitere leckere Rezepte und Wissenswertes rund um den deutschen Liebling.