Heidesand

Heidesand hat einen verführerischen Buttergeschmack und schmeckt wunderbar mürbe. Mit etwas Geduld und unseren Tipps gelingt der Heidesand Teig so gut, dass die Plätzchen auf der Zunge zergehen.

Heidesand: braune Butter

Heidesand

Rosmarin-Heidesand

Damit Ihr Heidesand locker und mürbe gelingt, ist der Zubereitungschritt mit der Butter besonders wichtig. Erhitzen Sie die Butter im Topf bis sie langsam anbräunt. Die gebräunte Butter verströmt den gleichen köstlichen Geschmack wie später Ihr Heidesand. Kühlen Sie die braune Butter in einer Schüssel ab und fügen Sie, je nach Rezept, die restlichen Zutaten hinzu. Das Ganze verarbeiten Sie dann mit dem Knethaken ihres Handrührgeräts zu einem glatten Teig.

Heidesand: der Teig

Wickeln Sie den Teig in eine Folie und legen Sie ihn für ca. 1-2 Stunden in den Kühlschrank. Anschließend rollen Sie den Teig aus. Damit der Teig von Heidesand schön fest wird und die Form der Plätzchen beim Backen erhalten bleibt, stellen Sie den Teig abgedeckt über Nacht kalt. Dann ist der Teig bereit für die weiteren Schritte den Heidesand zu zubereiten.

Heidesand: traditionell

Nach dem traditionellen Rezept für Heidesand schneiden Sie ca. 1 cm dicke Scheiben aus dem Teig und legen diese mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Sie können die Scheiben vorher mit Eiweiß bestreichen, um eine goldene Bräune zu erhalten. Bei ca. 175 Grad und vorgeheiztem Backofen lassen Sie den Heidesand zwischen 12 und 15 Minuten goldbraun backen.

Heidesand: besondere Rafinesse

Machen Sie Ihren Heidesand zu einem besonderen Keksvergnügen und probieren Sie unsere Rezepte zu Heidesand mit Rosmarin oder Ingwer-Orange.

Heidesand: Name und Herkunft

Wer Heidesand einmal auf dem Plätzchenteller entdeckt hat, kann sich den Grund für den Namen von Heidesand denken. Das Rezept von Heidesand kommt aus Niedersachsen. Da der Keksteig von Heidesand so hell ist und Heidesand gebacken sandig aussieht, wurden die Kekse nach Heidesand benannt. Butter ist der wichtigste Bestandteil von Heidesand und zaubert den feinen Geschmack der Heidesand - Plätzchen.

Weitere Zutaten sind Zucker, Mehl, Milch und Backpulver. Da im traditionellen Rezept von Heidesand weder Zimt noch Vanille vorkommt, ist Heidesand das ganze Jahr ein Genuss zu Kaffee, Tee oder einfach für zwischendurch.

Heidesand: Rezepte