Hoisin-Sauce

Hoisin-Sauce ist eine scharf-süßliche Würzsauce aus China. Wir haben für Sie zusammengefasst, was sie ausmacht, woraus sie besteht und wie Sie Hoisin-Sace verwenden können. In unserer Rezeptstrecke finden Sie außerdem viele schmackhafte Anregungen zu Gerichten mit Hoisin-Sauce.

Hoisin-Sauce: chinesische Spezialität

Hoisin-Sauce
Hoisin-Sauce

Die Hoisin-Sauce ist eine Sauce aus China, die in vielen verschiedenen Gerichte eingesetzt wird und die, wie die chinesische Küche, inzwischen weltweit verbreitet ist.

Hoisin-Sauce hat eine braunrote Farbe und ist recht dickflüssig. Geschmacklich ist Hoisin-Sauce intensiv pikant und süßlich-scharf.

Hoisin-Sauce: Zutaten

Hoisin-Sauce wird auf Basis fermentierter Sojabohnen hergestellt. Hinzu kommen außerdem roter Reis, Knoblauch, Essig, Zucker und verschiedene Gewürze

Hoisin-Sauce in der Küche

Das wohl bekannteste Gericht, das mit Hoisin-Sauce zubereitet wird, ist die auch hierzulande beliebte Peking-Ente. In asiatischen Restaurants begegnet uns deswegen auch manchmal der Begriff Pekingsauce.

Aber die Hoisin-Sauce passt zu vielen weiteren Gerichten. Sie dient zum Beispiel als Glasur für allerlei Fleischgerichte und Grillgut, wie zum Beispiel Rippchen oder Schweinebauch. In Schmor- und Wokgerichten, ganz gleich ob vegetarisch oder mit Fleisch, sorgt Hoisin-Sauce für die nötige Schärfe und eine besondere Würze. Sie können Hoisin-Sauce auch sehr gut für Marinaden verwenden. In China dient sie auch als Dip oder wird zu Suppen serviert, so dass man am Tisch selbst nachwürzen kann.

In einigen gut sortierten Supermärkten gibt es inzwischen auch Hoisin-Sauce. Ganz sicher werden Sie aber in asiatischen Lebensmittelgeschäften fündig.

Hoisin-Sauce: Rezepte

Mit Hoisin-Sauce können Sie Schweinebauch und Rippchen glasieren oder Gemüse, Geflügel und Reisgerichte abrunden. Hier finden Sie die köstliche Rezepte zum Nachkochen