Deutschlands bester Hobbykoch: Die Gewinner

In der April-Ausgabe von essen&trinken suchten wir Deutschlands besten Hobbykoch. Am Ende konnte sich Dieter Nollau beim Finale in der essen&trinken-Küche gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Hier finden Sie die Rezepte zu seinem Siegermenü.

Zum 40-jährigen Jubiläum machte sich essen&trinken auf die Suche nach Deutschlands bestem Hobbykoch. Die Aufgabe: ein fein abgestimmtes Drei-Gänge-Menü zum Thema "Deutsche Küche, neu interpretiert" kreieren. Aus allen eingesendeten Vorschlägen wählte die Jury - bestehend aus den essen&trinken-Köchen - drei Teilnehmer aus und lud sie zum "Vorkochen" nach Hamburg ein. Schließlich sicherte sich Dieter Nollau mit Unterstützung seines Sohnes Tom den ersten Platz und kann sich auf eine 13-tägige Gourmetkreuzfahrt von Lissabon bis Hamburg auf der "EUROPA" freuen.

Deutschlands bester Hobbykoch: Die Gewinner
Strahlende Sieger: Dr. Dieter Nollau und Sohn Tom (vorne links)

Das Siegermenü

Deutschlands bester Hobbykoch: Die Gewinner

Vorspeise:

Gemüse-Kalbskopf-Graupen mit lauwarmem Aal, Chicorée-Confit und Räucherschaum

zum Rezept

Deutschlands bester Hobbykoch: Die Gewinner

Hauptspeise:

Confierte Milchkalbshaxe mit Kerbelwurzelpüree, Spitzkohlwickerl, Nussbutter und Waldpilzragout

zum Rezept

Deutschlands bester Hobbykoch: Die Gewinner

Dessert:

Luftiger Grießflammeri mit Burgunder-Kirschen und Szechuan-Mandeleis

zum Rezept