Küchentipps für Kartoffelpüree

Kartoffelpüree kann man je nach Belieben fest und mit Kartoffelstückchen oder cremig und fein zubereiten. Lesen Sie hier mehr.

Grobes Püree

Die Kartoffeln werden zuerst geschält, gekocht und abgegossen. Inzwischen Milch, Sahne, Butter, Salz, Pfeffer und Muskat in einem Topf aufkochen. Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer grob zerstampfen, so dass grobe Stückchen bleiben. Anschließend Milchmischung nach und nach unter die Kartoffelmasse geben und mit dem Stampfer unterstampfen. Rühren Sie die Masse mit einem Schneebesen glatt und geben evtl. nochmals Salz, Pfeffer und Muskat hinzu. Für 700 g Kartoffeln benötigen Sie ca. 200 ml Milch.

Fein durch Butter

Für ein feineres Püree rühren Sie zusätzlich reichlich Butter und Créme double unter. Das macht das Kartoffelpüree cremig und fein. Anschließend mit Pfeffer und Salz abschmecken. Tipp: Pürieren Sie Kartoffeln nie in der Küchenmaschiene oder im Mixer, da dabei Stärke freigesetzt wird und diese das Püree klebrig macht.

Enchilada
Enchilada ist ein beliebtes mexikanisches Gericht. Dafür füllen Sie Tortilla-Fladen zum Beispiel mit Hühnchen und rollen diese fest zur Enchilada zusammen.

Mit Gewürzen verfeinern

Neben dem klassischen Kartoffelpüree, kann man den guten Brei zum Beispiel durch die Zugabe von Zwiebeln, Basilikum oder anderen Kräutern verfeinern. Mit Tomaten und Tomatenmark färben Sie das Püree rot und mit Erbsen erhalten Sie ein tolles grünes Püree. Aufläufe macht Kartoffelpüree zum fluffigen Gaumenhit. Wie zum Beispiel unseren Spinat-Lachs-Auflauf oder das Hähnchen-Gratin.