Arte in Cucina

Das Kochbuch "Arte in Cucina" versteht das Wort Kochkunst ein wenig anders und stellt 33 Künstler und ihre Lieblingsrezepte vor.
Arte in Cucina
Arte in Cucina

Wiebke von der Scheer wohnt in Amsterdam und hat eine kleine Kunstgalerie. Sie selbst isst leidenschaftlich gerne, und so hat sie einige ihrer ausstellenden Künstler um ihre Lieblingsrezepte gebeten. Herausgekommen ist "Arte in Cucina": 33 Rezepte, illustriert mit passenden Gemälden aus ihrer Galerie.

Die Rezepte in "Arte in Cucina" sind weder kompliziert noch raffiniert, sondern die Grundlage für einfach schöne Gerichte für gemütliche Stunden im Kreise der Lieben. Meistens gilt das Motto: Kleiner Aufwand, große Wirkung. So kommt eine Tafel voller Köstlichkeiten zusammen, bunt wie die Amsterdamer Kunstzene selbst: Die Künstler lieben Klassiker und internationale Leckereien, leichte Gerichte von der Küste und Deftiges vom Land, selbst komponierte Rezepte und welche von der Schwester, der besten Freundin oder dem Großvater.

Auch "Arte in Cucina" selbst ist ein kleines Kunstwerk, sorgfältig und detailverliebt in Szene gesetzt. Deshalb funktioniert auch die unkonventionelle Idee mit den Bildern. Besonders Spaß machen die kleinen Zitate und Tipps der Künstler zu ihrem jeweiligen Lieblingsrezept in "Arte in Cucina": Maria de Groot empfiehlt "Freds erotische Eier" nur für den Hausgebrauch, Sanne Kuiper sagt zu den "Cannelloni mit Spinat und Ricotta": "Ich male Menschen gerne cremefarben und al dente" und zum "Sauerkraut mit marokkanischer Note" sagt die Künstlerin Barbara Hoeth: "Kochen ist wie Malen mit Geschmack."

"Arte in Cucina" ist im Gerstenberg Verlag erschienen und kostet 19,95 Euro.

"Arte in Cucina" hier kaufen