Rezept: Gebackene Birne im Schlafrock

    Für 4 Portionen

    125 g Butter

    250 g Dinkelmehl (Type 630) oder Weizenmehl

    150 g Zucker

    2 mittelgroße Eier

    4 kleine Birnen (lecker auch mit Äpfeln)

    2 EL Zitronensaft

    1 unbehandelte Orange

    50 g gemahlene Mandeln

    1 EL Mandelmus (aus dem Bioladen oder Reformhaus)

    3 EL Sahne

    100 ml Vanillesauce

    1 Ausstecher in Blattform

Erst der Mürbeteig: Schneide die Butter in Würfel. Die Butterwürfel, das Mehl, 75 g Zucker und ein Ei in eine Schüssel geben und die Zutaten mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem festen Teig verkneten. Wickle dann den Teig in Frischhaltefolie und leg ihn für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Inzwischen die Birnen und die Füllung: Schäle die Birnen, halbiere sie und schneide das Kerngehäuse heraus. Pinsle sie rundherum mit Zitronensaft ein, damit sie nicht braun werden. Reibe die Orangenschale auf der Küchenreibe fein ab und press den Saft mit einer Zitronenpresse aus. Nun Mandeln, Mandelmus, Orangenschale, Orangensaft und die restlichen 75 g Zucker gut vermischen. Diese Mischung füllst du in die Birnenhälften.

Danach das Ausrollen und fertig Einpacken: Verteile etwas Mehl auf einer Arbeitsfläche und schneide den Teig in 5 Teile. Rolle 4 Teigteile zu Kreisen mit je 15 cm Durchmesser mit einem Nudelholz aus. Den restlichen Teig ausrollen und mit dem Blatt-Ausstecher die Blätter aus dem restlichen Teig ausstechen. Füge nun die Birnenhälften wieder zu Birnen zusammen. Stelle sie in den Mittelpunkt der Teigkreise und packe die Birnen darin ein. Verrühre das zweite EI und die Sahne mit einem Schneebesen. Mit einem Backpinsel die Birnen mit der Eisahne einpinseln. Die Teigblätter drückst du daran fest.

Jetzt das Backen: Nun setzt du die Birne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backst sie im heißen Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) 25 Minuten. Genieß die Birnen im Schlafrock mit Vanillesauce.

Zubereitungszeit: 1 Stunde und 30 Minuten

Davon 25 Minuten Backzeit

Kinder kocht!

Rezept: Hühnercurry in Erdnuss-Sauce mit Fufu

    Für 4-5 Portionen

    Für das Fufu:

    500 g Süßkartoffeln

    ½ TL Salz

    1 EL Olivenöl

    50 g gemahlene Mandeln

    Pfeffer

    Für das Hühnercurry:

    2 Zwiebeln

    2 Knoblauchzehen

    500 g Hühnerbrüste ohne Haut

    4 EL Erdnussöl (oder Sonnenblumenöl)

    2 TL Currypulver

    3 EL Erdnussbutter

    300 ml Hühnerbrühe (300 ml Wasser und 1 TL Hühnerbrühepulver)

    100 ml Sahne

    100 g Zuckerschoten

    75 g gesalzene Erdnüsse

Erst das Fufu: Schäl die Süßkartoffeln, schneide sie in etwa 3 cm große Stücke und gib sie in einen Topf. Fülle den Topf mit Wasser auf und gib das Salz dazu. Koche nun die Süßkartoffeln bei mittlerer Hitze 20 Minuten. Danach die Süßkartoffeln über einem Sieb abgießen und zurück in den Topf geben. Stampfe die Süßkartoffeln mit einem Kartoffelstampfer zu Püree. Füge jetzt das Olivenöl, die Mandeln und den Pfeffer hinzu, eventuell nachsalzen. Wenn die Kartoffeln handwarm sind, rollst du sie zu Bällchen und setzt sie auf ein Backblech. Stell den Backofen auf 75 Grad (Umluft 60 Grad) und halte sie dort warm, bis das Hühnercurry fertig ist.

Nun das Hühnercurry: Du schälst die Zwiebeln und schneidest sie in feine Ringe. Schäle den Knoblauch und schneide ihn in Scheiben. Das Hühnchenfleisch in Streifen schneiden. Erhitze nun 2 EL Erdnussöl in einer Pfanne und brate die Hühnchenstreifen 5 Minuten rundherum an. Würze sie mit 1 TL Curry, Salz und Pfeffer. Dann nimmst du das Fleisch aus der Pfanne und legst es auf einen Teller. In derselben Pfanne erhitzt du nochmals 2 EL Erdnussöl und brätst die Zwiebeln und den Knoblauch an. Dann die Erdnussbutter, die Brühe (das Hühnerbrühepulver im kochenden Wasser auflösen) und die Sahne hinzufügen und alles ohne Deckel 5 Minuten kochen lassen.

Zum Schluss gibst du das gebratene Hühnchenfleisch, die Zuckerschoten und die Erdnüsse hinzu und würzt alles mit Salz, Pfeffer und 1 TL Curry. Genieße das Curry mit den Fufubällchen mit deinen Freunden.

Zubereitungszeit: 1 h 30 min

Kinder kocht!

Rezept: Schokopudding-Pflanze

    Für 6 Blumentöpfe

    ½ l Milch

    2 El Zucker

    1 Päckchen Schokoladen-Puddingpulver

    1 Schokoladen-Muffin (vom Bäcker)

    6 Gänseblümchen

    6 kleine Blumentöpfe (je 200 ml Inhalt)

    Backpapier

Erst den Pudding kochen: Verrühre 4 EL Milch, den Zucker und das Puddingpulver in einer Schüssel mit einem Löffel, bis die Flüssigkeit klumpenfrei ist. Die restliche Milch in einem Topf erhitzen und das angerührte Puddingpulver mit einem Schneebesen hineinrühren. Lass nun die Milch bei milder Hitze aufkochen und rühre dabei immer wieder den Pudding um (er verbrennt unglaublich schnell). Wenn der Pudding dick wird, füllst du ihn in eine Schüssel und lässt ihn abkühlen.

Jetzt werden „Pflanzen“ draus: Du schneidest aus Backpapier 6 Kreise von 20 cm Durchmesser aus. Für die „Erde“ zerkrümelst du den Schoko-Muffin mit den Händen. Dann legst du 6 saubere Blumentöpfe auf den Backpapierkreisen aus und verteilst den Schokopudding auf die Blumentöpfe. Die Muffin-Brösel-Erde daraufgeben und in jede Schokopudding-Pflanze ein Gänseblümchen stecken.

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Kinder kocht!