Kürbis

Mit Kürbisfruchtfleisch zaubern Sie ganz köstliche Suppen und verfeinern Fleischgerichte. Wer's mag, kann ihn auch süß-sauer einlegen.

Gemüse-Steckbrief

  • Kürbisse haben im September und Oktober Saison
  • die geläufigsten Kürbissorten sind: Hokkaido-, Muskat- und Butternut-Kürbis
  • das Besondere am Kürbis: sie gehören botanisch zu den Beerenfrüchten

Zubereitung des Kürbisses

Den Moschuskürbis mit einem großen Messer von der Mitte aus, an den Rippen entlang in Spalten schneiden. Die Kürbisspalten mit einem Esslöffel entkernen und das faserige Fruchtfleisch herausschaben.

Mit einem Sparschäler schälen und die Kürbisspalten quer halbieren. Hälften längs in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben können z.B. in Backofen gebacken werden. Als Rohkost, für Suppen oder Eintöpfe werden die Scheiben in dünne Streifen geschnitten.

Zusatztipps von essen&trinken

  • bei einigen Kürbissen kann die Schale mitgegessen werden. Z.B. beim Hokkaido
  • neben dem Backen im Ofen, kann Kürbis auch als Püree oder Suppe serviert werden
  • auch Süßes lässt sich mit Kürbis zubereiten. Zum Beispiel eine Kürbismarmelade

Rezepte für Kürbis

Grundrezept Kürbispüree
10 Min. Back- und Kühlzeit 60-80 Min.
34 kcal 1 g Eiweiß 6 g KH
Kürbis-Lauch-Suppe
Der Mix aus Wurst und Lauch gibt der süßlichen Suppe wunderbare Würze.
35 Min.
546 kcal 16 g Eiweiß 42 g Fett 24 g KH
Kürbisspalten mit Apfelvinaigrette
45 Min.
168 kcal 2 g Eiweiß 8 g Fett 20 g KH
Kürbis

Kürbis - auf die Schnitttechnik kommt es an.

Video-Rezept: Zwiebel-Kürbis-Kuchen

Deftiges Rezept für die Herbstküche: Der Zwiebel-Kürbis-Kuchen wird durch eine würzige Schmandmischung besonders cremig. Dazu gibt's zum Beispiel Federweißer.

Zwiebel-Kürbis-Kuchen

Zwiebel-Kürbis-Kuchen
Die heißen Herbstschnitten gehen weg wie warme Semmeln, sie schmecken nur viel besser.
35 Min. plus Backzeit
720 kcal 22 g Eiweiß 36 g Fett 74 g KH