Dämpfen

Beim Dämpfen werden die Mineralien und Vitamine im Gargut geschont. Die Garmethode eignet sich wunderbar für Gemüse und Fisch.

Steckbrief zur Garmethode

  • Dämpfen ist eine schondende Garmethode für Gemüse, Fisch und Fleisch
  • beim Dämpfen werden die Lebensmittel in Wasserdampf gegart
  • die Vorteile: Vitamine und Mineralien bleiben erhalten und Gemüse bleibt knackig

Zubereitung: Brokkoli dämpfen

Sie brauchen zum Dämpfen einen Topf mit Siebeinsatz und kochendes Wasser. Brokkoli waschen und grob zerteilen. Die groben Stücke auf einem Brett in mundgerechte Röschen teilen. Den Brokkoli in den Siebeinsatz geben und 5 Minuten im Wasserdampf garen. Anschließend nach Rezept weiterverarbeiten oder nach Belieben würzen und warm servieren.

Zusatztipps von essen&trinken

  • Dämpfen hilft dabei Fische wie Lachs glasig zuzubereiten
  • auch Fleisch wie Geflügel bleibt beim Dämpfen besonders saftig
  • ein gedämpfter Klassiker aus Österreich: die süß gefüllte Dampfnudel

Rezepte zur Garmethode

Gedämpfter Lachs und Garnelen
30 Min.
Hähnchenrouladen mit Kichererbsenmus
Eine indisch-orientalisch inspirierte Verbindung mit Tandoori-Paste, Sesam-Dip und marinierter Paprika.
60 Min. plus Marinierzeit 40 Minuten plus Garzeit 15 Minuten plus Ruhezeit 10 Minuten
380 kcal 16 g Eiweiß 29 g Fett 12 g KH
Dampfnudeln mit Vanillesauce
60 Min. (Plus Zeiten zum Gehen)
664 kcal 17 g Eiweiß 25 g Fett 90 g KH
Dämpfen

Dämpfen schont die Vitamine des Gemüses.