Rindercarpaccio vorbereiten

Rindercarpaccio ist hauchdünnes Rinderfilet und ist mit Pfeffer, Öl und Zitrone serviert eine ebenso einfache wie köstliche Vorspeise. Carpaccio ist rasch zubereitet - nicht nur aus Fleisch!

Carpaccio schneiden - zur Technik

  • original italienisches Carpaccio ist aus rohem Rinderfilet, inzwischen wird der Begriff für fast alle hauchdünn geschnittenen Lebensmittel verwendet
  • um dünne Scheiben Fleisch zu bekommen, braucht man ein scharfes Messer
  • das geschnittene Fleisch wird zwischen Frischhaltefolie plattiert oder mit einem Nudelholz ausgerollt

Zubereitung von Carpaccio

Zunächst die Silberhaut vom Rinderfilet abschneiden und Fett und Sehnen entfernen. Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden.

Zum Plattieren je eine Scheibe in Folie legen. Die Folie schützt das Fleisch, sodass die Fleischfasern nicht reißen. Die Rindfleischscheiben mit dem Plattiereisen flach klopfen. Statt einem Plattiereisen können Sie auch einen schweren Topf verwenden.

Fertig geschnittenes Rindercarpaccio mit einigen Spritzern Zitronensaft beträufeln und Salzen und Pfeffern. Alternativ mit Olivenöl oder einer Vinaigrette beträufeln.

Zusatztipps von essen&trinken

  • beim Rinder-Carpaccio wird rohes Fleisch genutzt, deshalb nur sehr frisches Fleisch verwenden
  • erleichterte Schnitttechnik: in Frischhaltefolie eingewickelt und zwei Stunden tiefgekühlt, lässt sich das Rinderfilet mit einer Aufschnittmaschine besonders dünn schneiden
  • Varianten des Carpaccios können mit Fisch oder Gemüse zubereitet werden

Carpaccio-Rezepte

Carpaccio mit Zucchiniblüten
80 Min. plus Gefrierzeit
775 kcal 25 g Eiweiß 50 g Fett 56 g KH
Ananas-Kohlrabi-Carpaccio mit Garnelen
50 Min.
532 kcal 18 g Eiweiß 39 g Fett 29 g KH
Thunfisch-Carpaccio
25 Min.
425 kcal 36 g Eiweiß 29 g Fett 3 g KH
Rindercarpaccio vorbereiten

Für Rinder-Carpaccio ein hochwertiges Filet nehmen.