Velouté - weiße Grundsauce

Die weiße Grundsauce Velouté ist schnell gemacht und lässt sich mit verschiedenen Fonds geschmacklich gut variieren. Velouté passt zu Fisch, Geflügel, Kalb oder Gemüse.

Rezept-Steckbrief

  • ideale Grundsauce für viele Hauptgerichte
  • gelingt immer
  • das Besondere an diesem Rezept: lässt sich nach Belieben verfeinern

Rezept für eine Velouté

Zutaten für Velouté

Für die weiße Grundsauce kommt man mit wenigen Zutaten aus: Butter und Mehl zu gleichen Teilen, zum Beispiel 40 g Butter und 40 g Mehl.

Für Würze sorgen Salz und 500 ml kalter Kalbs-, Gemüse- oder auch Fischfond.

Zubereitung einer Velouté

Die Butter in einem Topf schmelzen und das Mehl darin anschwitzen. Kräftig rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Den Fond nach und nach unterrühren.

Gut 20 Minuten unter gelegentlichem Rühren einkochen lassen, bis die Sauce schön sämig geworden ist. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Zusatztipps von essen&trinken

  • um Klümpchen zu vermeiden, kalten Fond zur heißen Mehlschwitze geben
  • die Sauce mindestens 30 Minuten köcheln lassen, dabei verändert sich der Stärkeanteil und die Sauce wird geschmacklich runder
  • die Velouté nach Belieben mit einigen Spitzern Zitrone, geriebener Muskatnuss oder Weißwein abrunden
Velouté
Velouté ist eine weiße Grundsauce und lässt sich für viele Rezepte verwenden