Blick über Istanbul

Vom Galataturm aus haben Besucher einen beeindruckenden Blick auf Sultanahmet und das Goldene Horn.

Blaue Moschee

Sultan Ahmet Camii wird die Blaue Moschee in der Türkei genannt. Der prachtvolle Sakralbau wurde im Auftrag Sultan Ahmets I. im 17. Jahrhundert erbaut. Die bekannteste Moschee Istanbuls kann täglich von 9.30 bis 16.30 Uhr besichtigt werden.

www.sultanahmetcami.org

1001 Nacht...

Im Innern der Blauen Moschee wird ersichtlich, woher das Gotteshaus seinen Namen hat. Vorwiegend blaue Kacheln mit unterschiedlichen Blütenmotiven schmücken den Innenraum der Moschee. Die Kuppel wölbt sich in einer Höhe von 43 Metern über den staunenden Besuchern.

Süßes Istanbul

Istanbul ist ein Traumziel für alle, die es süß mögen. Unzählige Konditoreien in der Stadt stellen ihre süßen Köstlichkeiten in ihren Schaufernstern aus. Neben traditionellen Süßigkeiten wie Baklava oder Nougat wird auch fruchtiges Gebäck beispielsweise mit Trauben verkauft.

Galata Turm

Steile Gässchen winden sich zum Galata-Turm im gleichnamigen Stadtteil empor. Der mittelalterliche Turm bietet eine Aussichtsplattform und ein Restaurant mit Bauchtanzvorführungen.

www.galatatower.net

Fischers Fritz...

Auf der Galatabrücke von Eminönü nach Galata treffen sich jeden Tag Freizeitangler, die ihr Glück versuchen. Wer die Brücke auf der unteren Etage überquert, kann hautnah miterleben, wie die Fische aus dem kühlen Nass gezogen werden. Hungrige können zudem eines der Fischrestaurants besuchen.

Fischen auf dem Bosporus

Professionellere Fischer sind mit ihren Booten unterwegs und verkaufen den Fang anschließend auf Istanbuls Fischmärkten. Die Fischer in ihren Nussschalen müssen auf der Hut sein vor den großen Frachtschiffen und Tankern.

Von Europa nach Asien...

Mit fast 1600 Metern überspannt die Bosporus-Brücke die gleichnamige Meerenge und verbindet Europa mit Asien. Inzwischen hat der Pendlerverkehr derart zugenommen, dass eine zweite Brücke über den Bosporus gebaut wurde.

Kiz Kulesi

180 Meter vor der asiatischen Küste Istanbuls liegt der Kiz Kulesi, auch als Leanderturm bekannt. Die Geschichte des Turms geht bis ins 5. Jahrhundert v. Chr. zurück und ist von Legenden umrankt. Heute beherbergt der Kiz Kulesi ein Gourmetrestaurant.

www.kizkulesi.com

Ortaköy-Moschee

Direkt vor der Bosporus-Brücke befindet sich die Ortaköy-Moschee. Der Stadtteil Ortaköy ist einen Besuch wert, hier laden Cafés, Kneipen und der sonntägliche Flohmarkt zum Bummeln und Genießen ein. Neben der Moschee können Sie im Teegarten Wasserpfeife rauchen oder einen Tee trinken. Ortaköy ist übrigens auch ein Hotspot für Nachtschwärmer.

Burg am Bosporus

Rumeli Hisari, Europäische Festung, heißt die Burg an der engsten Stelle des Bosporus. Sie wurde 1452 von Sultan Mehmet II. erbaut, kurz bevor dieser Konstantinopel eroberte. Heutzutage ist die Festung ein Museum und im Sommer finden Festspiele statt.

Restaurant Asitane

Osmanische Palastküche wird im Istanbuler Asitane Restaurant draußen und drinnen serviert. Die Rezepte zu den Gerichten stammen aus dem Archiv des Topkapi-Palastes.

www.asitanerestaurant.com

Istanbul Underground

Unter dem gesamten Stadtgebiet von Istanbul befinden sich antike Wasserspeicher. Öffentlich zugänglich ist die Basilika-Zysterne in Sultanahmet mit ihren 336 Säulen sowie Karpfen im Wasser. In der "Cisterna Basilica" herrscht eine mystische Atmosphäre, die Sie keinesfalls verpassen sollten. Sie ist täglich von 9 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Topkapi-Palast

Der Topkapi-Palast war das Machtzentrum des Osmanischen Reichs. Hier lebten die Sultane mit ihrem Hofstaat und der Reichsverwaltung. Die Schatzkammer, der Harem und eine Reliquiensammlung sind nur einige der prachtvollen Gebäude auf dem parkähnlichen Gelände.

www.topkapisarayi.gov

Marktleben

Auf dem Istanbuler Fischmarkt nahe der belebten Istlikal Straße werden nicht nur Fische, sondern alle möglichen Lebensmittel angeboten. Die Präsentation ist aus westlicher Sicht in manchen Fällen ungewöhnlich.

Hagia Sophia

Die Hagia Sophia hat eine bewegte Geschichte hinter sich: Seit dem Jahr 537 war sie schon eine Kirche und eine Moschee: Inzwischen ist sie ein Museum. Besonders sehenswert sind der Hauptraum mit seinen beeindruckenden Lichtverhältnissen und die Christusmosaiken. Die Hagia Sophia ist im Sommer von 9 bis 19 Uhr und im Winter von 9.30 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Großer Basar

Von Teppichen über Schmuck bis zu Kupferwaren reicht das Angebot auf dem Großen Basar von Istanbul. Je weiter man ins Innere vorstößt, desto hochwertiger wird die Ware. Wichtig: unbedingt den Preis verhandeln!

Delikatesse für Hartgesottene

Auch in Istanbuls Straßen wird das berühmt-berüchtigte Kokoreç angeboten: Dafür werden Stücke des Lammdarms über Holzkohle gegrillt und dann stark gewürzt im Fladenbrot serviert. Ein Sandwich, das nicht jedem schmeckt, aber durchaus seine Fans hat.

Hotel mit Tradition

Das Hotel Four Seasons in Istanbul verbindet Tradition und Luxus in idealer Weise. Bei warmen Temperaturen bietet es sich an, im Innenhof zu essen oder einfach nur zu relaxen.

www.fourseasons.com

Holzhäuser

Die Bauweise aus Holz hat in Istanbul Tradition, doch leider haben zahlreiche Feuer dafür gesorgt, dass nur wenige Originalbauten erhalten geblieben sind. Inzwischen werden jedoch neue Holzhäuser gebaut.

Beyoglu

Beyoglu ist der quirligste Stadtteil Istanbuls. Hippe Bars, Straßenkünstler und ausgefallene Läden gehören zum Straßenbild dazu. Wie überall in Istanbul leben auch hier unzählige Katzen.

Sultanahmet

In Sultanahmet befinden sich die meisten Hotels und die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten. Zwischen den typischen Touristenfallen gibt es auch empfehlenswerte Restaurants und Geschäfte mit hochwertigem Kunsthandwerk.

Restaurant Rami

Gutes türkisches Essen in gepflegter Atmosphäre gibt es in Sultanahmet im Restaurant Rami. An den Wänden des Restaurants hängen Werke des Künstlers Rami Uluer und von der Terrasse haben die Gäste einen tollen Blick auf die Blaue Moschee. Tipp: für einen Terrassenplatz unbedingt reservieren!

www.ramirestaurant.com

Prinzeninseln

Vor der Küste Istanbuls liegen die Prinzeninseln - eine willkommene Abwechslung vom Großstadttrubel. Baden, Wein trinken oder eine Kutschfahrt sind nur einige der Beschäftigungsmöglichkeiten. Fähren zu den Inseln legen in Kadiköy und Kabatas ab.

Eingelegtes Gemüse

Torshi, eingelegtes Gemüse, ist auch im arabischen Raum und Iran beliebt. In Istanbul werden die Delikatessen in großen Gläsern verkauft. Besonders lecker: gefüllte Auberginen oder Babymelonen (links).