Kumpir

Haben Sie schon Kumpir gehört? Wir erklären es Ihnen: Ein Kumpir ist eine gut gegarte Backkartoffel, die mit Butter, Käse, reichlich Gemüse und auch Fleisch gefüllt werden kann. Das Gericht stammt ursprünglich aus Südamerika, wurde aber mit türkischen Mezze weiterentwickelt und ist heute als Kumpir in vielen Kulturen zuhause.
In diesem Artikel
Kumpir - leckeres Streetfood
Kumpir selber machen

Kumpir - leckeres Streetfood

Butterweich sind die großen Kartoffeln, wenn sie in Restaurants und Bistros aus speziellen dreistöckigen Öfen kommen. Die gegarte Kartoffel wird längs aufgeschnitten, anschließend wird ihr Fruchtfleisch gelockert und mit Butter sowie Käse vermengt. So wird sie zum Füllen mit weiteren Zutaten vorbereitet.

Kumpir
Kumpir: Die bunt gefüllte Kartoffel ist ein perfekter Sattmacher

Kumpir selber machen

Kumpir kann wunderbar zuhause zubereitet werden und sogar zum kulinarischen Event avancieren. Laden Sie Freunde ein und bereiten Sie gemeinsam Kumpir zu – jeder nach seinem Gusto.

Vorbereitung der Ofenkartoffeln

Als Basis benötigen Sie große, gesäuberte am besten mehlig kochende Kartoffeln (ca. 250 g pro Stück). Schlagen Sie die Kartoffeln in Alufolie ein und backen Sie diese für circa 45 Minuten bei 220 Grad im vorgeheizten Backofen. Schneiden Sie anschließend die Ofenkartoffel längs auf und lockern sie das Fruchtfleisch. Vermengen Sie die gelockerte Masse mit Butter und geriebenem Käse.

Ideen für Kumpir-Füllungen

Möhrensalat, Coleslaw, Sucuk, saure Gurken, Rindfleisch, Mais, Feta, Oliven oder Couscous – der Kreativität sind bei der Füllung der Backkartoffel keine Grenzen gesetzt. Abgerundet wird der Kumpir wahlweise mit einer Sauce. Zum Beispiel auf Schafskäse-, Joghurt- oder Sesambasis. Entdecken Sie in unserer Bildergalerie einfache Füllungen und leckere Saucen für ihren Kumpir.

Heute ist der Kumpir fest in der türkischen Streetfood-Szene verankert und erobert auch das Straßenbild deutscher Großstädte. Ein Besuch in einem Kumpir Imbiss lohnt sich!