Tipps für Lachs vom Grill

Wer beim sommerlichen Grillvergnügen Abwechslung von Bratwurst und Schweinesteaks sucht, wird beim Lachs fündig. Der beliebte Seefisch eignet sich hervorragend zum Garen auf Holzkohle und bekommt dabei ein verlockendes Raucharoma. Damit die Zubereitung optimal gelingt, müssen Sie nur wenige Dinge beachten.

Fisch richtig grillen

Tipps für Lachs vom Grill

Gegrillter Lachs mit Butterfly-Schnitt

Es gibt einige Unterschiede beim Grillen von Fisch gegenüber dem Grillen von Fleisch. Das Fleisch von Fischen etwa ist durch die an das Wasser angepasste Muskelstruktur weniger fest als bei Landtieren. Dies äußert sich nicht nur in kürzeren Garzeiten, sondern ermöglicht auch ein schnelleres Marinieren des Grillguts. Eine Tücke beim Grillen von Fisch ist das Ablösen vom Grillrost ohne den Fisch zerfallen zu lassen. Gibt man den Fisch bei großer Hitze auf das Rost, bildet sich sofort eine dünne Kruste an der Oberfläche, die das Ablösen erleichtert. Die Kohlen dürfen dabei noch rot glühen. Um das Risiko des Anhaftens noch weiter zu mindern, sollte man den Fisch nur ein Mal wenden. Generell empfiehlt es sich, die Fische vor dem Grillen einzuölen. Für fette Fische wie Lachs kann weniger Öl verwendet werden. Je nach Dicke der Filets oder Steaks beträgt die Garzeit etwa zwei bis vier Minuten von jeder Seite.

Lachs-Filets und Lachs-Steaks

Grundsätzlich können sowohl Filets als auch Steaks mit Butterfly-Schnitt auf dem Grill zubereitet werden. Beim Steak ist die Garzeit in der Regel etwas länger als beim Filet. Die genaue Dauer hängt von der Dicke und der Temperatur der Glut ab. Pinseln Sie den Lachs in jedem Fall mit Öl oder einer vorher zubereiteten Marinade ein, bevor Sie ihn auf den Rost legen. Wenn sich der Lachs leicht vom Grill anheben lässt, ist der richtige Zeitpunkt zum Wenden erreicht. Legen Sie Lachsfilets erst mit der Hautseite nach oben auf den Grill. Wenn das Fleisch nach dem Wenden gar ist, können Sie mit einem Grillwender direkt zwischen Haut und Fleisch fahren und den Lachs einfach vom Grill lösen.

Nützliches Zubehör zum Grillen von Lachs

Spezielles Zubehör zum Grillen von Lachs ist zwar kein Muss, kann aber unter Umständen sehr hilfreich sein. In sogenannten Fischkörben oder Fischzangen können Sie ihr Grillgut zwischen zwei Rosten fixieren und mit Hilfe eines Griffs bequem und gefahrlos wenden. Außerdem können Sie den Lachs angenehm aromatisieren, indem Sie Zitronenscheiben und frische Kräuter zwischen Rost und Fisch klemmen. Auch Grillpfannen mit kleinen Aussparungen im Boden eignen sich, um den Fisch mit frischen Kräutern zu parfümieren oder klein geschnittenes Gemüse neben dem Fisch zu garen, das sonst durch die Stäbe fallen würde.

Für Profis: Lachs vom Zedernholz

Tipps für Lachs vom Grill

Der Zedernholzrauch gibt dem Lachs ein kräftiges Aroma

Eine besonders elegante und schmackhafte Art, Lachsfilet mit dem Grill zuzubereiten, ist das Grillen auf Zedernholz. Hierzu benötigen Sie einen Grill mit Deckel. Wässern Sie ein etwa zwei Zentimeter dickes Brett aus Zedernholz eine Stunde lang in Salzwasser. Legen Sie das Brett auf den heißen Grill und schließen Sie den Deckel, bis sich nach etwa 10 Minuten Rauch entwickelt. Drehen Sie das Brett nun um und geben Sie die fertig gewürzten Lachsfilets darauf. Mit etwas braunem Zucker auf dem Lachsfilet erhalten Sie eine delikate, karamellisierte Kruste. Nach etwa 20 Minuten bei geschlossenem Grill erhält man ein zartes Lachsfilet mit leckeren Rauchnoten, ganz ohne Anbacken am Rost.

Hier finden Sie tolle Rezepte für Lachs vom Grill:

Lachs vom Grill

Gegrillter Lachs mit Currysalz
60 Min.
405 kcal 31 g Eiweiß 26 g Fett 11 g KH
Salat mit Avocado und gegrilltem Lachs
35 Min.
344 kcal 18 g Eiweiß 27 g Fett 7 g KH
Paperbark-Lachs
25 Min.
245 kcal 22 g Eiweiß 17 g Fett

Weiteres zu Lachs

Lachs
In Deutschland gehört er zu den beliebtesten Speisefischen: Lachs kommt bei uns gebraten, gekocht, geräuchert und sogar roh auf die Teller. Hier finden Sie leckere Rezepte und Küchentipps.