Melanzane A Funghetto von Luisa Giannitti

Luisa Giannitti verrät, wie sie die natürlichen Aromen aus Auberginen und Kirschtomaten herauskitzelt und dadurch eine herrliche, italienische Vorspeise zaubert.

Rezept-Steckbrief

  • für 4 Portionen
  • ideal als Begleitung zu Pasta
  • das Besondere an diesem Rezept: das intensive und natürliche Aroma
  • PLUS: Tipps, um eine Aubergine zu entwässern

Zutaten für Melanzane A Funghetto

Dieser italienische Klassiker kommt mit wenigen Zutaten aus: Frittierte Auberginen und süßliche Kirschtomaten aus der Dose bilden die Grundlage. Gewürzt wird diese Vorspeise lediglich mit Salz, ggf. Chili und frischem Basilikum.

Zubereitung von Melanzane A Funghetto

Auberginen waschen und in grobe Würfel schneiden. Die Auberginenstücke in ein Sieb geben, salzen und mit einem Topf beschweren. So werden die Auberginen entwässert und nehmen beim Frittieren weniger Öl auf. Auberginen für 30 Minuten ziehen lassen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Auberginen darin frittieren und anschließend auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller legen, um sie zu entfetten. Das restliche Öl aus der Pfanne gießen und diese erneut auf den Herd stellen.

Auberginen wieder in die Pfanne geben und Kirschtomaten dazuschütten. Mit Salz und nach Belieben mit Chili würzen. Das Gemüse für circa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft und die Sauce gebunden ist. Mit Basilikum garnieren.

Luisas Zubereitungstipps

  • die Auberginen vor dem Anbraten entwässern, damit sie weniger Öl aufnehmen
  • die Auberginen nach dem Frittieren zum Entfetten auf Küchencrepe geben
  • nur die einzelnen Kirschtomaten aus der Dose, nicht den Tomatensaft in die Pfanne geben

Zum Rezept

Rezept für Melanzane A Funghetto von Luisa Giannetti
25 Min.
Luisa kocht, Luisa Giannitti, Melanzane A Funghetto

Luisa Giannitti richtet die Melanzane A Funghetto auf einem Teller an.