Strandparadies in Baja California

Im Süden der westlichen Halbinsel Baja California liegt die Region Los Cabos, ein wahres Strandparadies. An der südlichsten Spitze von Los Cabos ragt el Arco ein bogenförmiger Felsen in den Himmel. Der Koloss ist einen Besuch wert, auch wegen der Seelöwen und Pelikane, die sich im Meer rund um el Arco tummeln.

El Arco nachts

Auch nachts gibt der Felsen el Arco ein imposantes Bild ab. Er liegt im Westen Mexikos an der Grenze zwischen der Cortez-See und dem Pazifischen Ozean.

Salzdünen in Guerrero Negro

Von weitem erinnern die Salzdünen in Guerrero Negro an verschneite Pisten. Es handelt sich dabei um die Erträge einer der weltgrößten Salinen, die pro Jahren Millionen von Tonnen des mexikanischen Meersalzes exportiert. Ein weiterer Anziehungspunkt in dem Städtchen sind Whale Watching Touren zu den gigantischen Grauwalen.

Maya-Pyramiden

Mitten im Dschungel von Chiapas liegt die Maya-Stadt Palenque, die besichtigt werden kann. Nur ein Teil der prächtigen Tempelstadt, die zwischen 500 und 700 nach Christus ihre Hochzeit erlebte, wurde von Archäologen freigelegt. Ein Highlight von Palenque ist der Tempel der Inschriften (Templo De Las Inscripciones), in dem sich das Grab des Maya-Herrschers Pacal befindet.

www.visitmexico.com

Mexiko Stadt

Die Architektur von Mexiko Stadt ist bunt gemischt: Neben traditionellen Gebäuden aus der spanischen Kolonialzeit gibt es auch moderne Architektur, wie der hier abgebildete Torre de Petroleo. Mit 18 Millionen Einwohnern in Stadt und Agglomeration gehört Mexiko Stadt zu den größten Metropolen der Welt.

Mexikanische Tortillas

Tortillas aus Mais- oder Weizenmehl sind in Mexiko Grundnahrungsmittel. Die Teigplatten sind eine Wissenschaft für sich: Sie werden gefüllt, belegt oder gebacken und tragen je nach Zubereitungsart unterschiedliche Namen.

Sierra von Durango

Der mexikanische Bundesstaat Durango ist ein Traumziel für Naturliebhaber, die hier die dramatische Landschaft der westlichen Sierra Madre besichtigen können. Das Bergland im Biosphärenreservat Mapimi Durango wird immer wieder von Canyons durchschnitten und beherbergt eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt.

Dschungelstadt Catemaco

Im Bundesstaat Veracruz liegt das Städtchen Catemaco an einem malerischen See. Der Ort eignet sich besonders gut als Ausgangspunkt für Regenwaldtouren.

www.catemaco.info

Der Vulcano de Colima

Der Colima Vulkan an der Grenze zwischen den mexikanischen Bundesstaaten Jalisco und Colima ist zurzeit der aktivste Vulkan Mexikos. Um den Krater des fast 4000 Meter hohen Berges liegt deswegen eine Sicherheitszone, die nicht betreten werden darf. Ausflüge in den Nationalpark Nevado de Colima bieten jedoch einen beeindruckenden Blick auf den kegelförmigen Vulkan und seine Aktivitäten.

www.nevadodecolima.com

Farbenfrohe Märkte

In allen größeren mexikanischen Städten, wie hier in Zacatecas, werden farbenfrohe Märkte veranstaltet. Zu kaufen gibt es frische Zutaten wie Granatapfel, Kakteenblätter oder unzählige Chili-Sorten.

Traumstrände im Süden Mexikos

Der Traum von türkisem Wasser, weißen Sandstränden und Palmen wird im mexikanischen Bundesstaat Quintana Roo Wirklichkeit. Hier an der Maya Riviera auf der Halbinsel Yucatan liegen touristische Ziele wie Cancún und Playa del Carmen. Doch auch Naturfreunde kommen im Biospährenreservat Sian Ka'an auf ihre Kosten. Dort können Besucher Mangroven und den Dschungel entdecken.

www.cesiak.org

Kathedrale von Monterrey

Monterrey ist mit seinen 1,1 Millionen Einwohnern die wichtigste Stadt im Norden Mexikos. Besondes sehenswert sind die Altstadt und die Kathedrale aus dem 18. Jahrhundert.

Mexikanische Agaven

Agaven sind in Mexiko Grundbestandteil der alkoholischen Getränke Mezcal, Tequila und Pulque. Aus diesen blauen Agaven im Bundesstaat Jalisco wird hochprozentiger Tequila destilliert.

Tag der Toten

Der Tag der Toten (Día de los Muertos) am 2. November hat in Mexiko eine lange Tradition, die bis zur vorspanischen Ära zurückreicht. Mit Ritualen und geselligem Beisammensein auf Friedhöfen ehren die Mexikaner die Toten.

Valle de Bravo

Valle de Bravo ist das Naherholungsgebiet der Hauptstadtbewohner. Das mexikanische Städtchen liegt am Stausee Miguel Alemán, der zahlreiche sportliche Betätigungsmöglichkeiten bietet. Pittoresk ist der michoacanische Stil, in dem Valle de Bravo errichtet worden ist.

Lecker, Tamales...

Ein weit verbreiteter Snack in Mexiko sind Tamales: kleine Maismehl-Küchlein, die mit süßen oder herzhaften Füllungen zubereitet werden. Sie werden in Bananen- oder Maishüllblättern eingewickelt auf Mexikos Straßen verkauft.

Weltkulturerbe Oaxaca

Oaxaca de Juarez, die Hauptstadt des Bundesstaates Oaxaca, ist eine der schönsten Städte Mexikos. Nicht verpassen dürfen Sie die Altstadt von Oaxaca, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Einen Besuch wert ist zudem die Kirche Santo Domingo, die im 16. und 17. Jahrhundert erbaut wurde.

www.oaxaca-travel.com

Mexikanisches Nachtleben

Das Nachtleben in Mexiko reicht von traditionellen Restaurantabenden − hier in Oaxaca − bis zu rauschenden Partys in Cancún. Oaxaca ist übrigens berühmt für seine kulinarischen Spezialitäten wie Mole Negro, eine Kakao-Sauce, oder den regionalen Käse. Ganz Mutige probieren Chapulines, geröstete Heuschrecken mit Chili und Knoblauch.