Mineralstoffe: Kupfer

Ohne Kupfer kann Eisen keinen roten Farbstoff bilden und auch die Pigmentierung der Haut ist abhängig von diesem Spurenelement. Viele wissenswerte Informationen finden Sie hier.

Kupfer ermöglicht Eisen die Blutbildung

Mineralstoffe: Kupfer
In Vollkorn und Nüssen steckt Kupfer

Das Spurenelement Kupfer hat seine Funktion vor allem im Zusammenhang mit Eisen, denn es sorgt dafür, dass Eisen zu Blutfarbstoff wird. Weiterhin unterstützt Kupfer das Immunsystem, Knochen, Blutgefäße und die Nerven. Auch an der Pigmentierung von Haut und Haaren ist das Spurenelement beteiligt.

Der tägliche Bedarf von Kupfer beträgt etwa 2 mg. Gute Quellen für Kupfer sind Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse, Fisch oder auch Innereien. Da Milch nur sehr wenig Kupfer enthält, treten Mangelerscheinungen eher bei Kindern auf. In den ersten Lebensmonaten verfügt der Körper daher über große Kupferreserven, die zur Bedarfsdeckung mobilisiert werden.

Bei einem Kupfermangel kommt es zu Blutarmut und die Pigmentierung der Haut ist vermindert.

Kupfer kann mit säurehaltigen Lebensmitteln giftige Verbindungen bilden. Daher dürfen Speisen nicht in Kupfergeschirr aufbewahrt werden. Vitamin C wird durch Kupfer völlig zerstört.