Rezeptklassiker: Minestrone

Die Minestrone gehört zu den Primi Piatti, den Vorspeisen der klassischen italienischen Küche. Die Suppe enthält Gemüse, Kräuter, Butter und Speck sowie Nudeln, Reis oder Hülsenfrüchte nach Belieben. Zum Schluss kommen Olivenöl und Parmesan darüber.
In diesem Artikel
Alla Genovese ist die Minestrone grün
In der Toscana gehört Wein in die Minestrone, in Apulien Cima di Rapa

Jede italienische Region schwört auf ihre eigene Zubereitung von Minestrone.

Minestrone

Klassiker aus Italien: Minestrone

Alla Genovese ist die Minestrone grün

Minestrone alla Genovese ist eine grüne Angelegenheit mit Bohnen, Weißkohl, Zucchini und Basilikumpesto. Die Mailänder Minestrone wird durch kleingeschnittene Kartoffeln sehr sämig, außerdem gehört Reis hinein. In Neapel hingegen besteht die Minestrone aus sehr viel frischem Gemüse und statt Parmesan kommt frisch geriebener Provonlone-Käse darüber, er schmeckt geräuchert besonders pikant-aromatisch.

In der Toscana gehört Wein in die Minestrone, in Apulien Cima di Rapa

In der Toskana wird die Minestrone ausnahmsweise mit Weißwein zubereitet. In der Region Apulien (Ferse und Absatz des italienischen Stiefels) wird blühender Cima di rapa verwendet, das Gemüse ist mit Broccoli verwandt. Und dort im Süden liebt man die Minestrone scharf - eine gute Prise Chilipulver muss hinein.