80 Jahre Tiefkühlkost

Gemüse, Fisch oder auch Pizza – tiefgefrorene Lebensmittel sind für uns heute selbstverständlich. Vor 80 Jahren war Tiefkühlkost die große Neuigkeit in den US-amerikanischen Supermärkten.
80 Jahre Tiefkühlkost
Tiefgekühltes Gemüse

Als am 6. März 1930 erstmals tiefgekühlte Lebensmittel in der Auslage der Supermärkte in und um Springfield (Massachusetts) lagen, reagierten die Menschen misstrauisch. Mithilfe von Verkaufsberatern wurde die eisige Ware - darunter Fisch, Erbsen und Austern - aber schnell zum Erfolg in den USA. Der Erfinder der Tiefkühlkost, Clarence Birdseye, hatte sich auf seinen Expeditionen in den Norden Kanadas von den Inuit inspirieren lassen. In jahrelanger Forschung verfeinerte er ihre Methoden und schaffte es schließlich, Nahrungsmittel durch Einfrieren haltbar zu machen. Mitte der 50er-Jahre kam die Tiefkühlkost nach Deutschland. Die ersten tiefgekühlten Produkte in der Bundesrepublik waren Fischstäbchen sowie Spinat und erfreuten sich bald großer Beliebtheit.