Die besten Schnäpse

Auf der Destillata, der weltgrößten Edelbrandprämierung, werden jedes Jahr die besten Schnäpse ausgezeichnet. Die Nase vorn hatten dieses Jahr eindeutig die Österreicher, sie machten die ersten drei Plätze unter sich aus.
Die besten Schnäpse
Die Sieger 2010

Der Gesamtsieg der diesjährigen Destillata in Graz ging an Martin Schosser aus Buchkirchen in Oberösterreich, der junge Meisterbrenner setzte sich gegen 183 andere Mitbewerber aus 15 Nationen durch. Schosser konnte die Jury mit zwei Edelbränden, Traubenkirsche und Hafer, überzeugen und holte sich den Titel „Brenner des Jahres“ und die Goldmedaille. Die Silbermedaille ging an Bartl Enn aus Saalbach-Hinterglemm bei Salzburg für einen Edelbrand aus Dr.-Guyot-Birnen und einen Traubenbrand. Drittplatzierter der diesjährigen Destillata schließlich ist die Destillerie Pirker aus dem steirischen Mariazell. Sie wurde im Besonderen für den Brand „Orange Bio“ und den Apfelbrand Kronprinz Rudolf ausgezeichnet. Auf die Liste der „Auserwählten Destillerien 2010“ schafften es auch drei deutsche Brennereien: die Fichtenhofbrennerei Marder, die Spezialitätenbrennerei Fichtl und die Edelbrandbrennerei Wurth.

Die Destillata ist die weltweit größte Edelbrandprämierung mit sehr strengen Richtlinien. Die Jury besteht aus zwei unabhängigen Gruppen, die die eingereichten Schnäpse nach den Kriterien Sauberkeit, Aroma, Mundgefühl und Persistenz verkosten. Bedingung für das Einreichen der Schnäpse ist unter anderem, dass ab dem 1. April mindestens 15 Liter erhältlich sein müssen.