Indien entwickelt Gen-Huhn

Indische Wissenschaftler haben ein lebensfähiges, genetisch verändertes Huhn entwickelt. Sie betrachten die Neuzüchtung als die erste erfolgreich genetisch veränderte Tierrasse in Indien.
Indien entwickelt Gen-Huhn
300 Eier in 72 Wochen legt das Gen-Huhn

Laut „Wall Street Journal India“ haben indische Wissenschaftler erfolgreich ein gentechnisch verändertes Huhn entwickelt. Nach zweijähriger Forschungsarbeit sei die neue Hühnerrasse nun bereit für die kommerzielle Verwendung. Das Gentech-Huhn setzt nach Angaben des Forschungsleiters T.K. Bhattacharya im Vergleich zum Durchschnittshuhn mehr Fleisch im Brustbereich an und legt etwa doppelt so viele Eier. Die Wissenschaftler wollen die genetisch veränderte Hühnerrasse außerdem zur Behandlung von Krankheiten wie Hepatitis B, Krebs oder Aids einsetzen. Wie, das ließ Bhattacharya allerdings offen.