Sarah Wiener in den Alpen

Mit ihren neuen kulinarischen Abenteuern begibt sich Sarah Wiener auf einen grenzüberschreitenden Streifzug, ihre Reise führt sie in die Alpen. Nächste Woche gibt es auf arte die zweiten fünf Stationen der Genusstour.

Montag, 26.04.2010, 19:30

Sarah Wiener in den Alpen
Beim Fliegenfischen

Mitten im gebirgigen Departement Hochsavoyen liegt der Lac d'Annecy, der zweitgrößte See Frankreichs. Vor diesem malerischen Panorama hat Vincent Favre-Félix in dem winzigen Ort Montmin sein kleines kulinarisches Reich errichtet, das "La Pricaz". Dort serviert er ausschließlich Gerichte aus biologisch angebauten Zutaten mit regionalem Einschlag. Für Sarah Wiener hat er Geflügel mit Speck im Kohlmantel sowie den berühmten Reblochon-Käse in einer Gewürzkuchenpanade vorbereitet. Und womit lässt sich eine Region in Frankreich besser kennenlernen als mit einer Käsespezialität?

Dienstag, 27.04.2010, 19:30

In seinem Gasthaus "Obere Mühle" im Allgäuer Bad Oberdorf kombiniert Eckehart Egger nicht ganz alltägliche Zutaten miteinander. Sein feines Gericht für Sarah Wiener lautet Kalbsbries mit Krebsen in Butter geschwenkt. Gar nicht so einfach, denn der Krebs ist ebenso selten wie tückisch. Mit Hilfe von Thomas Fradel will Sarah das edle Krustentier bei den Scheren packen, aber vorher gilt es, den Grüntensee, in dem sich die Tiere aufhalten, überhaupt zu finden. Außerdem beschäftigt Sarah Wiener die Frage, wer die köstlichste Alp-Butter der Gegend produziert.

Mittwoch, 28.04.2010, 19:30

Heute besucht Sarah Wiener die einfallsreichen Waadtländer, die seit Jahrhunderten wahre Wurst-Gourmets sind. In der Ölmühle von Jean-Luc Bovey macht sie ihr eigenes Walnussöl, mit Fischer Jo Butikofer geht sie fliegende Fische fangen. Auf eine wahre Geduldsprobe stellt Jean-Piere Reichenbach seine Gastköchin. Die Zutaten für seine Wurst sind ihm ebenso heilig wie die richtige Technik bei deren Herstellung. Zum echten Waadter Braten gehört für ihn auch das sorgfältige Umwickeln mit Speck, und zwar mit dem richtigen Speck und in die richtige Richtung gewickelt. Sarah Wiener sieht das etwas anders und sorgt neben dem leiblichen Wohl ihrer Gäste auch für Debatten am Mittagstisch.

Donnerstag, 29.04.2010, 19:30

In Osttirol, im Dorf Matrei, schmiegt sich das Kräuter-Wirtshaus "Strumerhof" an die steilen Hänge, die den Großglockner umgeben. Wirtin Anna Holzer bettet ihr Berglamm auf Heu, bevor es in den Ofen und dann auf den Tisch kommt. Und auch eine nicht ganz alltägliche Vorspeise landet direkt von der Wiese auf Sarah Wieners Teller. Die (Un-)Kräuter zu dieser Suppe kennt im Flachland nur der studierte Botaniker. Zudem wird rund um das Dorf Matrei mit Brot statt mit Geld bezahlt - diese besondere Währung muss Sarah Wiener noch backen.

Freitag, 30.04.2010, 19:30

Sarah Wiener in den Alpen
Sarah Wiener kocht Hagebuttenmarmelade

Die letzte Etappe ihrer kulinarischen Alpentour führt Sarah Wiener in die Haute-Provence, in die Nähe der italienischen Grenze. Im Dorf Barcelonnette füllen Nicole und Jo Lauzach zuerst ihre Gläser mit frischem Quellwasser und dann Ravioli mit Kürbis, Kartoffeln und Kräutern. Dazu servieren sie ein zartes Salbei-Kaninchen. Auf ihren Streifzügen durch die Herbstlandschaft im abgeschiedenen Tal des Wildwasserflusses Ubaye entdeckt Sarah Wiener, dass man aus Hagebutten nicht nur Juckpulver machen kann.