Noma zum weltbesten Restaurant gekürt

Bei der diesjährigen S. Pellegrino World's 50 Best Restaurants Verleihung wurde das Kopenhagener Restaurant Noma von Spitzenkoch René Redzepi als weltbestes Restaurant ausgezeichnet. Es löst damit Ferran Adriàs El Bulli ab, das fünf mal in Folge an der Weltspitze stand. Seit 2002 wird die Verleihung von der britischen Fachzeitschrift "Restaurant Magazine" durchgeführt.
Noma zum weltbesten Restaurant gekürt
René Redzepi in seiner Restaurantküche in Kopenhagen

Redzepis Küche ist besonders bekannt für ihre am Limfjord gewachsenen Baby-Karotten, die auf einer essbaren Erde aus Malz, Haselnuss und Bier serviert werden. Ein gastronomischer Abstecher nach Kopenhagen lohnt sich auf jeden Fall. In der diesjährigen Liste der 50 besten Restaurants sind auch drei deutsche Lokale vertreten. Am höchsten bewertet wird das Vendôme auf dem 22. Platz, gefolgt vom Aqua auf dem 34. und der Schwarzwaldstube auf dem 47. Rang. Erfreulich: Das Vendôme in Bergisch Gladbach ist drei Plätze nach vorne gerückt, während das Restaurant Aqua zum ersten Mal dabei ist.

Noma zum weltbesten Restaurant gekürt
Eckart Witzigmann erhielt den Lifetime Achievement Award

Zudem erhielt Eckart Witzigmann eine Auszeichnung für sein Lebenswerk. Der spanische Molekularkoch Ferran Adrià kann den zweiten Platz von El Bulli verschmerzen, wird er doch als Koch des Jahrzehnts geehrt. Aus dem deutschsprachigen Raum werden zudem das Steirereck in Österreich und das Schloss Schauenstein in der Schweiz ausgezeichnet.

Die Liste ist unter www.theworlds50best.com abrufbar.