360° - Whisky

Einige der bekanntesten Whisky-Destillerien der Welt befinden sich auf der schottischen Insel Islay. Zu ihnen gehört auch die Brennerei Bruichladdich, gegründet 1881. 360° zeigt, wie das schottische Nationalgetränk Leben und Arbeit der Menschen auf Islay bestimmt.
360° - Whisky
Die Kupferkessel von Bruichladdich

Die Brennerei Bruichladdich war eine der bekanntesten und ältesten Whisky-Brennereien in Schottland. Als der Whisky-Absatz weltweit in eine Krise geriet, musste sie Mitte der 90er Jahre ihre Pforten schließen. Doch im Jahr 2000 ließ sich der Engländer Mark Reynier auf Islay nieder und kaufte Bruichladdich. Der 47-jährige Händler, der sich seit jeher leidenschaftlich für Wein und Spirituosen interessiert, erfüllte sich einen Traum und wechselte vom Verkauf zur Produktion. Er stoppte die Herstellung der bis dahin üblichen "Blended Whiskys" - Verschnitte aus Mais- oder Weizen-Whiskys - und setzte auf Qualität. Bruichladdich produziert seitdem ausschließlich "Single Malt", also Whisky aus Gerste, die im eigenen Haus gemälzt wird. In den letzten Jahren hat Mark Reynier Bruichladdich zu einer Qualitätsmarke entwickelt, die ihresgleichen sucht.

"360°: Whisky" am Sonntag, 16.05.2010, 14.00 Uhr auf arte.

Spannende Informationen rund ums Thema Whisky finden Sie auch in unserem Whisky Spezial.