Chicza

Der erste biologisch abbaubare Kaugummi heißt Chicza. Er kommt aus Mexiko, wo das Kaugummi-Kauen eine jahrhundertelange Tradition hat.
Chicza
Chicza, der Kaugummi aus dem Regenwald

Chicza ist der erste biologisch abbaubare Kaugummi. Er kommt von der mexikanischen Halbinsel Yucatan und wird aus Naturkautschuk, dem Saft des Chicozapote-Baumes, gewonnen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kaugummis enthält er keine künstliche Kaumasse aus erdölbasierenden Polymeren, sonden besteht zu 100 Prozent aus natürlichen Stoffen: Der Sirup des Chicozapote-Baumes wird mit natürlichen Wachsen zu einer Kaumasse vermengt und mit natürlichen Süßstoffen versetzt. Momentan gibt es Chicza in drei Geschmacksrichtungen: Pfefferminz, Spearmint und Limone. Weitere fruchtige Sorten sollen folgen.

Chicza ist nicht nur biologisch abbaubar, sondern stammt auch aus absolut nachhaltigem Anbau: Baut man den Chicozapote-Baum in Monokultur an, produziert er keinen Saft. Deshalb können nur Bäume, die direkt im Regenwald wachsen, angezapft werden. Im Einklang mit der Natur wird der Saft des Baumes mit den uralten Methoden der Maya und Inka gewonnen. Und nicht nur ideell, auch praktisch gesehen hat der Bio-Kaugummi einen Nutzen: Er klebt nicht an Schuhen oder auf der Straße.

Weitere Informationen zum biologisch abbaubaren Kaugummi und Bezugsquellen finden Sie unter www.chicza.de.