Amazon startet Lebensmittelshop

Amazon startet heute einen Online-Lebensmittelshop. Unter dem Motto „Schlemmen statt Schleppen“ werden die Lebensmittel bequem nach Hause geliefert.
Amazon startet Lebensmittelshop
Schlemmen statt Schleppen

Vor allem für Berufstätige, die es im stressigen Alltag nicht mehr in den Supermarkt schaffen, könnte der neue Service interessant sein: Im neuen Bereich "Lebensmittel" bietet Amazon seit dem 1. Juli über 30.000 verschiedene Lebensmittel-Produkte an. Die Produktpalette reicht von Alltagsprodukten wie Brot oder Gemüse bis hin zu Spezialitäten und Delikatessen. Die Lebensmittel sind in 25 Kategorien geordnet, etwa Fleisch und Fisch, Früchte, Kaffee oder Mediterrane Spezialitäten. Außerdem können die Produkte nach verschiedenen Ernährungswünschen gefiltert werden: Zur Auswahl stehen zum Beispiel bio, vegetarisch, vegan oder koscher.

Amazon will mit dem neuen Angebot eine bequeme Plattform für Lebensmittel bieten: „Neben Lebensmittelprodukten des täglichen Bedarfs bietet Amazon.de im neuen Shop auch eine Vielfalt von Spezialitäten, die sonst nur schwer zu finden sind.“ sagt Christian Bubenheim, Director Consumables bei Amazon Deutschland.

Die Bestellung funktioniert nach dem üblichen Amazon-Konzept: Es kann sowohl nach konkreten Produkten gesucht als auch in bestimmten Kategorien gestöbert werden. Außerdem gibt es für den Online-Lebensmittelshop eine Smart-Phone-Application, so dass auch von unterwegs Lebensmittel nach Hause geordert werden können.

Im Online-Lebensmittelshop gelten die bekannten Amazon-Bedingungen: Die Lieferung erfolgt über Amazons gewohnten Service. Bestellungen ab 20 Euro sind versandkostenfrei, die Produkte aus dem Lebensmittel-Bereich können auch mit allen anderen Produkten bei Amazon kombiniert werden. In Frankfurt und Berlin liefert Amazon noch am selben Abend, wenn die Bestellung vor 11 Uhr eingegangen ist. Außerdem ist auch im Online-Lebensmittelshop der Amazon-Express-Service möglich.

Aktuell befindet sich der Online-Lebensmittelshop von Amazon noch im beta-Stadium. Das bedeutet, dass Amazon in den nächsten Wochen verstärkt Feedback von Kunden einholen will, um auf dieser Basis den Online-Lebensmittelshop zu optimieren.