Das italienische Fest des Antonio Carlucci

Der italienische Meisterkoch Antonio Carluccio widmet sich der Küche seiner Heimat mit viel Gefühl und noch mehr Kultur. Die sechsteilige Reihe "Das italienische Fest des Antonio Carluccio" führt auf eine gastronomische Tour quer durch Norditalien.
Das italienische Fest des Antonio Carlucci
Antonio Carluccio kocht in Italien

Bei Carluccio wird nicht gewogen, gemessen und vorgekocht, sondern werden Speisen mit jener leichten Hand zubereitet, die Kochen vom Handwerk zur Kunst erhebt. Carluccio tauscht Rezepte mit Küchenchefs, Hausfrauen und alten Freunden und kocht auch selbst.

Die erste Folge am 6. Juli stellt die Küche Liguriens vor. In diesem milden Klima findet Antonio Carluccio alles, um das echte Liguriapesto herstellen zu können: wunderbar leichtes Olivenöl Liguriens, Basilikum, Pinienkernen und herrlich duftenden Knoblauch.

In der zweiten Folge am 13. Juli geht es ins Piemont. Dort ist Antonio Carluccio aufgewachsen. Er trifft Verwandte und Freunde und kocht für alle in Rotwein geschmorten Rindsbraten mit Fritto Misto, eine piemontesische Spezialität. Außerdem hebt der Meisterkoch in dem kleinen Ort Bra gemeinsam mit den Mitgliedern der "Slow-Food-Bewegung" das Glas auf die traditionellen Rezepte der regionalen Küchen dieser Welt.

Die dritte Folge am 20. Juli stellt die Küche der Emilia Romagna vor. Das Land um Bologna ist die Heimat der Pasta, des Parmiggiano Reggiano und des echten Ragù Bolognese. Dieses kocht Antonio Carluccio als Höhepunkt seiner Reise - ein einfaches Rezept, bei dem man dennoch viel beachten muss.

Die vierte Folge am 27. Juli stellt die Küche Umbriens vor. Diese Region ist vor allem wegen der Pilze und Trüffel bekannt. Antonio Carluccio besucht eine Trüffelfabrik und lässt sich über die aphrodisierende Wirkung des "Goldes aus der Erde" aufklären.

Die fünfte Folge am 3. August präsentiert die Küche Venetiens. Auf der Terrasse eines Nobelhotels in Venedig bereitet der Meisterkoch ein Eis-Dessert mit exotischen Gewürzen zu, die Abenteurer und Seefahrer schon vor Jahrhunderten in die Lagunenstadt gebracht haben. In Verona widmet er dem berühmtesten Liebespaar der Welt eine süße Nachspeisenkreation: Pfirsiche Romeo und Julia.

In der letzte Folge am 10. August geht es in die Lombardei. Neben den riesigen Reisfeldern der Lombardei liefert sich Carluccio zum Abschluss seiner Reise mit einem lokalen Maestro einen appetitanregenden Risotto-Wettkampf.

"Das italienische Fest des Antonio Carlucci" immer dienstags, 14:30 Uhr auf 3sat.